Hallo an alle Gläubigen, ich möchte wegen einer neuen Stelle wieder Kirchensteuer zahlen. Getauft bin ich katholisch, würde aber gerne Evangelisch sein?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Um zum evangelischen Glauben zu konvertieren, ist zunächst ein Gespräch mit dem zuständigen Pfarrer deines Sprengels / deiner Gemeinde anzuraten. Je nach Größe der Kommune gibt es u.U. sogar eine eigene zuständige übergemeindliche Stelle für den Kircheneintritt.

Siehe u.a.

http://kirchenmitgliedschaft.bayern-evangelisch.de/faqs.php

Bei der evangelischen Kirche dürfte es kein Problem sein kurzfristig einzutreten. Einfach mit dem Pfarre sprechen.

Bei der katholischen Kirche auch erst einmal mit dem Pfarrer sprechen, aber da wird der Grund nicht reichen, wieder in die Kirche einzutreten. Aber da dauert es meistens etwas länger.

Nimm Deine Taufbescheinigung und Deine Austrittserklärung und geh zum nächsten ev. Pfarrer.
Ev. google mal nach "Kircheneintrittsstelle" in Deiner Nähe. Dann geht es ggf. noch einfacher (die beiden Formulare brauchen die trotzdem).

Evt. könnte eine Firmurkunde (im Blick auf die Konfirmation) hilfreich sein. Alles andere erklärt Dir der zuständige Pfarrer.

du musst dich mit der evangelischen kirchengemeinde deiner wohngemeinde in verbindung setzen.

da du ja mal katholisch getauft wurdest, müsstest du eigentlich problemlos konvertieren können.

näheres dazu, wie das in deinem bundesland genau aussieht, kann dir die sachbearbeiterin, bzw. gewöhnllich auch der pastor sagen.

Wenn ich kurz vor der Einstellung erneut in die Kirche eintrete habe ich die Ausflagen doch erfüllt oder?

wenn der Arbeitgeber das so beim Bewerbungsgespräch gesagt hat...

0
@PaulPeter44

mhhh keine Ahnung, am besten ich rufe an und sagte was sache ist. Wahrscheinlich berücksichtigen Sie keine Bewerbungen von Menschen die ausgetreten sind auch wenn diese bereit sind für die Stelle wieder einzutreten

0

Was möchtest Du wissen?