Hallo an alle Ärzte und Patienten, ich bin bei der TK versichert und reiche jährlich grüne Rezepte bis maximal 100€ ein.Hierzu brauche ich Insiderinformationen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kommt drauf an, was auf dem Rezept drauf steht. Verschreibungspflichtige Medikamente stehen in der Regel auf einem blauen oder weißen Rezept, haben Ärzte grad nichts anderes da, steht auch mal was verschreibungspflichtiges auf nem Grünen Rezept, aber eher selten.
Auf dem grünen Rezept stehen in der Regel nur Empfehlungen vom Arzt drauf. Dabei handelt es sich um Arzneimittel die du auch ohne Rezept kaufen könntest. Das Buget deines Arztes wird damit also nicht belastet.
Wundert mich dass man sowas überhaupt bei der TK einreichen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das grüne Rezept ist ein "kann" Rezept, das heißt, du benötigst das Präparat nicht unbedingt. Wenn man es einlöst, muss man es in der Regel selber bezahlen. Medikamente, die auf den roten Rezepten stehen, werden in der Regel von den Krankenkassen übernommen.

Der Arzt kann selber entscheiden, ob er seinem Patienten etwas verordnet und was er verordnet, je nachdem, ob er die Medikation für angemessen hält und ob das Medikament sich mit anderen Arzneimitteln verträgt, die der Patient schon einnimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schneeburg82
11.01.2017, 13:22

Also bei uns in BW werden nur grüne Rezepte ausgestellt. Diese reiche ich dann bei der TK ein und bekomme bis 100€ pflanzliche Medikamente erstattet

0

schau doch ins Internet ob du das Medikament ohne Rezept bekommst, dann brauchst du nicht zum Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schneeburg82
11.01.2017, 13:13

Ich möchte es aber von der Krankenkasse bezahlt haben und das geht nur mit grünem Rezept!

0

Man bekommt ein grünes Rezept, wenn das Medikament nicht verschreibungspflichtig ist. Sei froh, dass Du es von der TK erstattet bekommst, andere müssen das selbst zahlen.

Keine Ahnung, inwiefern grüne Rezept das Budget eines Arztes belasten, kann ich mir nicht vorstellen. Ist ja ein Privatrezept, wenn Du so willst.

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

a) Grünes Rezept ist kein Insiderwissen. Du bezahlst selbst, das geht nciht vom Budget ab.


b) Ärzte sind manchmal wunderlich. Ich hab ne Freundin, die hat die gleiche Krankheit wie ich (wir haben uns bei dem Facharzt kennengelernt). Sind beide in der TK. Sachen, die ich zahlen muss, kriegt sie auf Rezept.

Z.B. Vitamin-D-Test, den er uns beiden empfahl.


Unterschied? Er weiss, dass ihre Schwester Ärztin ist. Aber daran kanns ja nicht liegen.

c) um ein Rezept von einem anderen Arzt zu bekommen, musst Du mit allergrößter Wahrscheinlichkeit zu ihm in die Sprechstunde.

d) Zweitmeinung einholen ist aber auch von Seiten der kassen absolut okay, habe ich selber auch schon wiederholt gemacht. Un d das wäre es wohl, was Du von einem anderen Arzt (auch) willst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn  arzt A dir dieses pflanzliche medikament nicht auf grünem rezept verordnet, ist er der meinung, das es eben medizinisch nicht notwendig ist. da deine kk das aber nur dann erstattet, würde ich darüber nochmal mit dem facharzt reden.

du könntest dir dieses medikament aber auch vom hausarzt aufschreiben lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grüne Rezepte musst du voll Bezahlen, und der Arzt kommt besser mit seinem Buttget aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?