Hallo , Wie sieht es mit dem Familienversicherungsanspruch aus , wenn ich mit mit meinem "Kleingewerbe" neben der Schule Geld verdiene?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt keine Kleingewerbe also stellt sich die Frage nicht.

Anspruch auf Familienversicherung besteht weiterhin wenn die Einkünfte im Monat 1/7 der Bezugsgröße nicht übersteigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DahleRieger
11.12.2015, 12:44

Paragraph 19 UStG umgangsdeutsch als Kleingewerberegelung benannt

0

Du meinst Gewerbe nach Paragraph 19 UStG.

Das ist auf keinen Fall in einer Familienversicherung integriert. Daher brauchst du da eine eigene Versicherung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
11.12.2015, 15:22

Dein Antwort ist ja noch schlimmer als dein Kommentar

In § 19 UStG steht von Gewerbe nichts. Bei der Umsatzsteuer geht es auch nicht um Gewerbe, es geht um Umsätze!

Das ist auf keinen Fall in einer Familienversicherung integriert. Daher brauchst du da eine eigene Versicherung

§ 10 Abs. SGB V ist da anderer Meinung. § 10 SGB V weiß es besser....1/7 der Bezugsgöße sind unschädlich. Wären 415,- € entnommener Gewinn pro Monat (ab Januar).

0

Was möchtest Du wissen?