Hallo , ich soll jetzt von meiner Schule verwiesen werden , ist das rechtens ?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Würd ich nicht sagen... Du sagst ja selber, dass deine Lehrerin, also auch dein Direktor das falsch verstanden hat. Dass du auf einer Seite ab 18 warst hat aber nichts mit der Schule zu tun, immerhin warst du nicht mit dem Schulcomputer auf dieser Seite. Also wäre das -denke ich mal- kein Grund dich zu verweisen. So wie das jetzt dein Direktor versteht, machst du dich über deinen Lehrer mit Absicht über all lustig und er denkt somit auch, dass das Absicht war, dass jetzt viele Schüler wissen, dass der Lehrer auf so einer Seite angemeldet ist. Dementsprechend könnte das doch dann schon eher in die Richtung Mobbing gehen, denk ich mal. Da das aber keine Absicht war, würd ich das klarstellen zB mit nem Anwalt, wenns nicht anders geht. Denn ich denke, dass das, was du zu Hause im Internet suchst, keine Auswirkungen auf deine Schule haben kann. Dass du auf einer Seite ab 18 warst, ist dann dein Problem bzw das deiner Eltern. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

wenn es wirklich einfach nur Falsch verstanden wurde, dann das Gespräch mit Direktor und Lehrer suchen, dich direkt entschuldigen.

Wenn das nichts wird mal mit deinen Eltern zusammen hingehen und die sollen dann mal sagen warum man aus so einem Grund der Schule verwiesen werden würde.

"Wegen Verleumdung und das ich auf einer Seite war ab 18 wo mich mein Direktor auch angezeigt hat"

Ich glaube kaum, dass eine Anzeige rausgeht für das Besuchen einer Seite die ab 18 ist. 

Das machen 80-100% der 14-17 Jährigen, da könnte man ja jeden anzeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diffizile Sache, zu der man sich erst dann äußern sollte, wenn man die Sichtweise beider Seiten kennt. Ich habe nämlich das dumpfe Gefühl, dass du uns nicht alles erzählst. 

Wenn du aber gegen eine Schulverweisung vorgehen willst, solltest du dagegen in den Widerspruch gehen und ggf. klagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toastbroad
08.03.2016, 17:33

Ich habe alles erzählt von meiner Seite aus

0

Nein, denn es würde- unabhängig davon ob du über ihn geredet hast- keine Beweise gegen dich vorliegen, das Reden über andere Leute ist ohnehin nicht verboten- du solltest es aber trotzdem richtig stellen. 

Wer bitte hat einen "Töpferkurs" 😂?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toastbroad
08.03.2016, 17:05

Ja haha ist aber der einfachste Kurs für Profil in der Schule gute Noten dafür das man wenig macht

0

Och würde einfach mit deinen Elter, dem Direktor und den betrofdenden Lehrer ein Gespräch nachmittags orgamisieren und das ruig und sachlich klären. Zur Not kann ja auch ein Freund noch mitkommen der bei der Sache dabei war!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toastbroad
08.03.2016, 16:41

Zu diesem Gespräch Kamm es schon es hat leider nix geholfen

0

ich rate dir dringend, bevor du irgendwelche rechtlichen Schritte einleitest, das Gespräch mit der betroffenen Lehrkraft zu suchen. Das ist der schnellste und einfachste Weg. Ein juristisches Verfahren würde Monate dauern. Wenn das Gespräch mit der Lehrkraft scheitert, solltest du die Schulleitung kontaktieren und die Sachlage schildern. Dieser Schlichtungsversuch wird auch in einem eventuellen juristischen Verfahren positiv berücksichtigt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell es einfach so hin als wollen sie dich wegen homosexualität runter werfen such dir paar leute die mit dir deswegen krawal machen und dann können sie nicht anders als dich da zu behalten auser sie wollen als homophob und untolerant im ganzen umkreis gelten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?