Hallo ich leide unter Epilepsie habe jetzt immer mehr Probleme?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du weißt, daß Du unter Epi leidest, solltest Du auch wissen, daß sämtliche von Dir beschriebenen Symptome bei dieser Erkrankung auftreten können.

Vielleicht ist Deine Medikation zu hoch oder zu niedrig eingestellt? Wann hast Du den letzten Bluttest gemacht? Du solltest Dir mal bei Deinem normalen Hausarzt Blut abnehmen und den Levetiracetam-Spiegel feststellen lassen. Dazu braucht man nicht zu einem Spezialisten.

Ansonsten solltest Du Dich bemühen, Ängste und Streß zu vermeiden, denn die können einen Anfall auslösen. Ich habe selbst durch eine nicht erkannte Hirnblutung Epi, bin aber auch durch die Tabletteneinnahme seit einem Jahr anfallsfrei. Manchmal geht es einem eben bescheiden. Dann solltest Du mit Deinem Arzt über eine Überweisung zum Psychologen sprechen, aber die Termine sind kaum zu bekommen. Deshalb bist Du da auf Dich selbst gestellt.

MarcelBrakmann 31.07.2016, 12:37

Vielen dank für deine Antwort!

ich hatte letztes Jahr einen Bluttest machen lassen und habe im Sept. einen Bluttesttermin!

Mein Neurologe wollte die dosis beim letzten mal erhöhen aber weil ich schon Stimmungsschwankungen hatte hat er es bei der momentanen dosis gelassen

0
Negreira 31.07.2016, 12:48
@MarcelBrakmann

Laß Dir doch bei Deinem Hausarzt Blut abnehmen, dazu braucht man doch keinen großartigen Termin. Anrufen, um Abnahme bitten, dann wird das, wenn er nicht gerade in Urlaub ist, schon in der kommenden Woche sein. Dann hast Du bis Ende der Woche Gewißheit, ob Du mehr oder weniger Medis benötigst.

Aber nebenbei: Ich habe im Moment auch ziemliche Stimmungsschwankungen, nachdem ich jetzt sehr lange Ruhe hatte. Liegt vielleicht am Wetter? Alle Leute gegen ins Freibad, hängen ab, und man selbst hat Angst vor dem nächsten Anfall. Niemand, der Epi hat, kann sich davon wirklich frei machen. Man kann es nur versuchen. Alles Gute!

0

In dem Fall würde ich dir raten zunächst zum Hausarzt zu gehen, da man dort idR. viel schneller einen Termin beim Neurologen bekommt. Sofern dein Hausarzt es für erforderlich hält, wird er dich an den Neurologen weiterüberweisen.

lg, jakkily

Ich kenne mich mit der Kranhkeit nicht besonders aus.

Aber wenn du merkst  es geht dir schlecht, dann würde ich als erstes zum  Hausarzt gehen und meine Vermutung über mögliche Nebenwirkungen sowie mein Leiden schildern.

Der soll dich zu einem Facharzt schicken. Und nicht vergessen, hole dir auch eine Zweitmeinung von einem anderen Facharzt.

Ganz wichtig ist es auf sein Bauchgefühl zu hören!!!

Was möchtest Du wissen?