Hallo! Ich bin wieder da.Danke für Antwort wegen Bascos Verhalten.Wir haben Rat bei unsere TÄ gesucht.sie hat empfohleneine Hundetrainerin .?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Selber mal eine Valium nehmen.

Sorry, ich weiß, das ist gemein und ich weiß, dass du dir große Sorgen machst. ABER: Je nervöser, je unruhiger und je panischer du bist, je unruhiger und je nervöser ist dein Hund. Du machst ihn damit völlig verrückt und schadest ihm dadurch nur mehr, als du ihm hilfst. 

Natürlich musst du seinen Gesundheitszustand beobachten und natürlich sollst du auch, wenn sich dir Fragen auftun, deine Tierärztin kontaktieren und ihr Fragen stellen.

Aber das beste Mittel ist, wenn du auf deinen Hund Sicherheit und Ruhe ausstrahlst. Gib ihm Ruhe in dem du selbst ruhig bist. Gib ihm Sicherheit und Geborgenheit, indem du für ihn da bist und ihn pflegst. Mit Liebe erreichst du bei einem Tier unglaublich viel. Unter anderem auch Vertrauen.

Ich glaube euch beiden würde es sehr gut tun, wenn ihr euch ein bisschen beruhigt. Das er sich versucht die Wunden zu lecken ist völlig normal. Auch das er im Moment beim Pipi machen länger braucht, ist normal, schließlich wurde er in dem Bereich operiert. Solltest du dir aber unsicher sein, frage deine Tierärztin.

Und auch das er sich übergeben hat, kann folge der OP sein und kommt immer mal wieder vor. Aber solltest du dir da auch unsicher sein, frage da auch bei deiner Tierärztin nach.

Ganz wichtig ist aber, dass du dich beruhigts, denn nur so kann sich auch dein Hund beruhigen und entspannen. Und genau das braucht er im Heilungsprozess.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für schnelle Antwort.Du hast Recht .Ich bin Panikmacher und wenn was mir nicht normal vorkommt ist für mich Ende der Welt.Ich versuche mich zu beruhigen .Noch mal Danke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?