Hallo :) Gesunde Ernährung bei Zweigkaninchen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

Hier eine kleine Liste was zu einer artgerechten/ gesunden Ernährung gehört, also was man füttern kann:

  • Heu  (muss 24 Stunden am Tag vorhanden sein)

"GRÜNZEUG"  (wenn möglich täglich geben):

  • Wiese/ Gras
  • Löwenzahn  (frisch & getrocknet)
  • Kräuter (zB. Petersilie, Basilikum, Salbei, Kerbel, Melisse, Kresse, uvm) (frisch & getrocknet)
  • Äste (zum nagen) / Blätter (bei beidem aber nicht jede Sorte)
  • ...

GEMÜSE (regelmäßig bis täglich geben, wenn kein Grünzeug vorhanden. Oder zusätzlich zum Grünzeug)

  • Salate  (ohne Strunk) / Chicoree uä.
  • Gurke
  • Möhren (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Radiesschengrün (nicht das Radisschen selbst bzw nur sehr sehr selten geben!!)
  • Fenchel
  • Tomaten (ohne das Grüne, da giftig)
  • Pastinake  (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Staudensellerie/ Knollensellerie (auch die Blätter)
  • Brokkoli/ Blumenohl (am Anfang langsam anfüttern)
  • Kohl/ Kohlrabi (besonders langsam anfüttern)
  • Kohlrabiblätter
  • ...

OBST (nicht in großen Mengen geben, eher selten füttern):

  • Äpfel  (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Banane  (ohne Schale)   (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Pfirsich  (ohne Kern) /  Erdbeeren (beides selten geben)
  • ...

Immer mindestens 3-5 verschiedene Dinge füttern, so viel, das bis zur nächsten Fütterung noch was da ist

LECKERCHEN:

  • gerdörrtes Obst  [wenn gekauft, dann ungeschwefelt, ohne Zusätze]
  • Erbsenflocken

WAS KANINCHEN NICHT BEKOMMEN SOLLTEN:

  • Fertigfutter, Knabberstagen, Drops und Co.
  • Brot/ Brötchen uä.
  • generell nichts das (für den Menschen) hergestellt wurde
  • Haferflocken (nur bei Krankheit/ Abmagerung zum päppeln)
  • Mais (nur in winzig kleinen mengen ab-und-zu als Leckerlie)
  • Kartoffeln
  • ...

Was man woher bekommt:

Heu:
Tierhandel ala Fressnapf und Co. (drauf achten das es nicht gepresst ist, grob, nach Heu riecht und grün ist) oder direkt vom Bauern.

Grünzeug, Obst:
kauft man im Handel/ Wochenmarkt oder pflückt man im Garten

Grünzeug:
sucht man draußen und/oder baut man selbst an

Leckerchen:
Macht man selbst oder kauft es im Handel

-   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -  

Hier kannst Du dich über Kaninchen informieren:

Gruß

Fand den Beitrag eigentlich ganz gut, bis ich das hier gelesen habe: 

Brokkoli/ Blumenohl (am Anfang langsam anfüttern)Kohl/ Kohlrabi (besonders langsam anfüttern)

Entschuldige, aber geht es noch? Davon können Kaninchen sterben, da sie aufgrund des Stopfmagens nicht pupsen können. 

0
@BlackRavenHL

aber geht es noch?

Das sollte ich wohl eher Dich fragen! Informiere Dich erstmal bevor Du jemanden derart dumm angehst!

Und natürlich kann man Blumenkohl, Brokkoli, Kohl und Kohlrabi füttern OHNE das Kaninchen sterben!  Das sollte man im Winter sogar füttern!
Es kann nur zum Tode führen, wenn man falsch füttert, ansonsten NICHT!

Lies die Webseiten die ich gepostet habe und überlege Dir in Zukunft genau WAS Du WIE antwortest!

2

Schau am besten bei Kaninchenwiese.de vorbei was die richtige Ernährung angeht. Heu sollte genauso wie Gemüse (da bitte viel Blättriges (aber nicht nur Salat) gegeben werden) am besten rund um die Uhr zur freien Verfügung stehen. Das wäre am gesündesten. Im Frühjahr/Sommer kann man auch viel draußen Sammeln (div. Gräser + Wildkräuter). Aber da sollte man dann nur das pflücken was man 100%ig bestimmen kann und weiß das es nicht schädlich ist (auch da ist Kaninchenwiese.de ne gute anlaufstelle).

Trockenkräuter kann man (wenn diese nicht im Heu schon enthalten sind) zusätzlich mit anbieten, muss man aber nicht. Besser wären immer frische Kräuter.

Ansonsten kann man fertigfutter jeglicher art (genauso wie drop, knabberstangen, mineralsteine, etc) getrost weg lassen. Brauchen sie nicht und macht sie höchstens krank

Hallo,

Ich finde es immer löblich, wenn Leute sich Gedanken über die Ernährung der Kaninchen machen :) Es gibt zu viele Menschen, die glauben, wenn sie die bunteste Trockenfutterpackung im Zooladen kaufen, hat es sich damit.

Du hast ja schon recht gute Tipps von monara1988 erhalten. Dem ist eigentlich kaum was hinzuzufügen . Kennst du denn schon die Seiten www.nagerinfo.de, www.sweetrabbits.de und www.kaninchenwiese.de? Auf allen drei findest du ausführliche Infotexte, Futterpläne und Futterlisten. Da gibt es eigentlich kaum noch was dazu zu sagen, weshalb ich mich jetzt auch versuche, möglichst kurz zu halten. Es nützt ja nichts, dir 10mal dieselben Tipps zu geben. Aber bitte lese dich in diese Seiten ein; sie enthalten wichtige Informationen die das Maß dieser Plattform sprengen würde.

Ich kann nur betonen, wie wichtig langsame Futterumstellung ist. Von heute auf morgen darf nicht alles am Futterangebot geändert werden, die Folgen können ziemlich dramatisch sein. Gerade das Grünfutter (Gras, Kräuter, Äste) muss langsam angefüttert werden. Du solltest versuchen, das Kraftfuttre nach und nach abzusetzen.

Heu kaufen wir immer beim GartenDehner, weil da das Preis/Leistungsverhältnis ziemlich gut ist. Alternativ kannst du bei heuandi.de schauen. Ich habe da mal zum Probieren was bestellt, und war auch sehr zufrieden.Leider sind die Versandkosten auf die Daure für mich zu hoch.

Bei Kräuter hast du zwei Möglichkeiten:

1. Selber trocknen (dafür ist es jetzt leider schon zu spät- aber vielleicht hast du ja diesen Sommer Lust was zu sammeln ud zu trocknen, das du dann im Winter füttern kannst)

2. Kaufen, zum Beispiel im "kaninchenladen.de" Mit Zooplus-Kräutern habe ich schlechtere Erfahrungen gemacht; es waren auch unverträgliche Körner etc. enthalten. Da musst du dann aufpassen.

Es dürfen aber auch nicht zu viel getrocknete Kräuter sein, im Sommer sollte man besser frisches pflücken und füttern.


Ich muss aber ehrlich zugeben, dass gesunde Ernährung ihren Preis hat. Ich habe zwei Kaninchen und drei Meerschweinchen und die fressen einem schon die Haare vom Kopf ;) Im Supermarkt kannst du nach Resten von Gemüse und Gemüseblättern fragen (aber nur frisches mitnehmen), ich fütter aber eigentlich fast nur Bio, da muss man dann aufpassen. Wenn wir was mit Karotten, Petersilienwurzel o.ä. kochen, kriegen die Schalen immer unsere Tiere. Und im Sommer werden 50-75% der Nahrung selbst gepflückt und nur weniger Gemüse gegeben, das ist für die Tiere gesünder und es schont ein bisschen den Geldbeutel ;))

Noch ein paar kurze Worte zum Thema Kohl/Salat, da diese beide Futtermittel immer umstritten sind:

* Salat ist schmackhaft, nagut, er ist nitratreich. Das heißt aber nicht, dass er nicht gefüttert werden soll! Salat ist gesund und muss den Tieren nicht vorenthalten werden. Im Winter sollte dennoch weniger Salat gegeben werden; ich empfehle zudem wenn möglich immer Bio-Salat

* von Kohl wird oft berichtet, er würde Aufgasungen verursachen. Hierzu nur ein paar Worte:

- Broccoli ist Kohl (was viele nicht wissen), während Kohlrabi (trotz seines  Namens) KEIN Kohl ist und für gewöhnlich super vertragen wird

- nach Anfütterung ist Kohl (außer in Verbindung mit Trockenfutter) ungefährlich

- gerade im Winter ist Kohl als Futtermittel unverzichtbar

Das waren also die Tipps von meiner Seite ;) Unbedingt empfehlen kann ich auch den YoutubeKanal "Sahra, Maxi und Co" Der Kanal ist leider inaktiv, aber die Videos sind spitze und sie gibt extrem gute Tipps zum Thema Ernährung. Einfach mal anschauen ;)

Liebe Grüße, hoffentlich konnte ich ein wenig weiterhelfen

Hi, lies dich mal auf sweetrabbits zu dem Thema Ernährung ein ;) Trockenkräuter gehören genauso wenigzu einer gesunden Kaninchenernährung wie das Trockenfutterzeugs. Hauptessen sollte Heu sein mit täglichem "zutun" von Gemüse. Obst auch nur selten bzw. wenig

Das solltest Du vieleicht selbst mal lesen; kann mir nicht vorstellen dass das da steht was Du schreibst ;)

Heu ist keine Hauptnahrung, sondern Frischfutter, und Trockenkräuter sind garkein Problem.

1

Genau so ist es, Kirschkerze. 

0

Was möchtest Du wissen?