Hallo , durch einen Unfall kann ich keine 6 Std mehr am Stück arbeiten? Ich bin Baujahr 1968.

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo skyline2009,

Sie schreiben:

Hallo , durch einen Unfall kann ich keine 6 Std mehr am Stück arbeiten?

Hallo , durch einen Unfall kann ich keine 6 Std mehr am Stück arbeiten. Nun wurde mir nahe gelegt ich solle doch eine Erwerbsminderungs Rente beantragen. Ich zahle seit 31 Jahren ihn die Rentenkasse ein , von der Lehre bis heute. Ich habe die letzen 3 Jahre im Schnitt 42.000 Euro Jährlich verdient. Nun will ich zwischen 3 und 6 Stunden täglich arbeiten , mehr geht nicht mehr.

Wie berechnet sich diese Teilerwerbsrente. Sagen wir ich arbeite 29 Stunden die 5 Tage Woche. Tarif ist 37 Std .

Und ist die Verdienstgrenze Brutto oder Netto ?

Antwort:

Sollte der Unfall beruflich entstanden sein, haben Sie ggf.Anspruch auf Verletztenrente in der gesetzlichen Unfallversicherung = Berufsgenossenschaft!

Was die Höhe Ihrer Rentenansprüche anbelangt, so sollten Sie bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt einen Antrag auf Kontenklärung mit aktueller Rentenauskunft einreichen! Achten Sie darauf, daß auch wirklich jeder Beitragsmonat korrekt erfaßt worden ist, denn jeder fehlende Beitragsmonat bedeutet eine lebenslange Rentenkürzung!

Sie schreiben leider nicht, ob Sie vor dem 2.1.1961 oder nach dem 1.1.1961 geboren sind!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Wer vor dem 2.1.1961 geboren ist, hat in der DRV Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit, wenn die Leistungsfähigkeit im allgemein anerkannten und ausgeübten Beruf dauerhaft auf 3 bis unter 6 Stunden abgesunken ist!

Trifft dieser Sachverhalt bei Ihnen so zu, können Sie bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt eine teilweise Erwerbsminderungsrente wegen Berufsunfähigkeit und ergänzend eine volle Erwerbsminderungsrente wegen verschlossenem Teilzeitarbeitsmarkt beantragen!

Stichwort: "Arbeitsmarkt-Rente!"

Den Nachweis über Ihre dauerhaft abgesunkene Leistungsfähigkeit müßen Sie an Hand Ihrer eigenen Krankenakte erbringen!

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

Sollten Sie nach dem 1.1.1961 geboren sein, besteht kein Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit und Sie müßten für die Bewilligung einer teilweisen Erwerbsminderungsrente in Ihrer eigenen Krankenakte glasklar nachweisen, daß Sie auch leichte Tätigkeiten wie Pförtner, Museumswärter usw. dauerhaft nur noch 3 bis unter 6 Stunden pro Arbeitstag ausüben können!

Volle Erwerbsminderungsrente würde in diesem Fall den Nachweis voraussetzen, daß Sie auch leichte Tätigkeiten dauerhaft nur noch unter 3 Stunden pro Arbeitstag ausüben können!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Höhe der Rente richtet sich nach der Dauer und Höhe deiner Beiträge. 

Da diese hier keiner kennt, kann man über die Rentenhöhe keine Auskunft geben. 

Die Frage ist nicht, wieviel du noch arbeiten möchtest, sondern welche Einschätzung der medizinische Dienst der DRV macht. Nur wenn dieser feststellt, dass du auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nur zwischen 3-6 Stunden arbeiten kannst, bekommst du eine teilweise EMRente.

Die Hinzuverdienstgrenzen werden aus der Höhe deiner Entgeltpunkte der letzten 3 Jahren individuell errechnet. Somit ist auch hier keine Aussage möglich. Die Hinzuverdienstgrenze ist immer Brutto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

HAllo,

ich werde Passagen deiner Fragestellung nicht kopieren, sondern Satz für Satz auf deine Fragestellung einegehen.

Wenn du 31 Jahre inklusiver Berufsausbildung in die Rentenkasse eingezahlt hast, dann bist du um die 46-49 Jhare alt. Somit unterliegst du dem neuen Rentenrecht. Deine berufliche Qualifikation für die Bestimmung deines Leistungsvermögen zur Erwerbsminderung spielt keine Rolle.

Lediglich wie viel Stunden du noch 5tage die Woche irgendwelche Tätigkeiten im Stehen, im Stitzen und im Gehen machen kannst. Das kann von allen dreien gemischt sein. das negatibve leistungsbild wird noch ergänzt durch bestimmte Einschränkungen.

Diese Hürde nehmen ist sehr sehr hoch.

Aber: stelle den Antrag unbedingt.

Die Höhe deiner Erwerbsminderungsrente erhälst du sehr annähernd mit jeder jährlichen Renteninformation, dort ist die volle Erwerbsminderungsrenten genannt, die darauf u.a. enthalten ist, die halbe Erwerbsminderungsrente ist eben die Hälfte.

Um diese Rente zu erhalten kann man nur noch zwischen 3-6 Stunden nach o.g. Definition arbeiten.

Viele Erfolg

Beste Grüße

Dickie59


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das steht in deinem jährlichen Rentenbescheid. Da steht einmal die Höhe der Rente, und " was sie bekommen würden, wenn sie jetzt in Rente gehen". Das kann man sich auch schicken lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?