Hallloo freund ist selbststäbdig hat ne Gbr im Trockenbau arbeitet auch selber

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde ihm dringend raten eine private Unfallversicherung abzuschließen. Diese dürfte zu einen günstiger als die BG sien, zum anderen ist sie auf jeden Fall umfangreicher in der Deckung. So leistet die klassische, private Unfallversicherung rund um die Uhr im prvaten als auch beruflichen Bereich, während die BG nur für Arbeitsunfälle aufkommt. Hinzu kommt, dass die BG erst bei einem Invaliditätsgrad von 20% eine Leistung erbringt, die private Unfallversicherung ab dem 1. %. Dann gibt es einige Unfalldefinitionen, die unterschiedlich bewertet werden, z.B. Zeckenbiss. Deren Folgen sind in der Unfallversicherung versichert, bei der BG nicht. Letztendlich kann man bei der Unfallversicherung den Versicherungsbedarf, also die Versicherungssummen, bedarfsgerecht festlegen, bei der BG nicht.

Als Selbstständiger muss er sich nicht (selbst) in der BG versichern, kann dies aber auf freiwilliger Basis tun. Im Baubereich würde ich auch dringend dazu raten, weil die Unfallgefahren - insbesondere mit potentiellen Langzeitfolgen - doch erheblich sind.

Die AN sind durch die BG-Bau gesetzlich unfallversichert. Der Arbeitgeber kann sich -ist aber keine Pflicht- ebenfalls freiwillig bei der Berufsgenossenschaft versichern.

Allerdings ersetzt die freiw. Unfallvers. nicht die Krankenversicherung. Es wäre ledigliche eine zusätzliche Versicherung. Kann man haben, muß man aber nicht.

Ja, er muss sich privat versichern.

Was möchtest Du wissen?