Halli Hallo, sooo vlt. kennt sich einer von euch gut mit Marketing aus und kann mir zwei Fragen beantworten. Und war geht es hier primär um das Gesundheitwesen?

3 Antworten

Hallo, ich denke, die Preispolitik hat deswegen für viele wenig Bedeutung da über die Sozial- oder Krankenversicherung viele ausgaben abgedeckt sind (außer bei Selbständigen und Sonderklassepatienten).

Im Hintergund muss natürlich jede Leistung bezahlt werden, sie es von der Kasse, vom Patienten oder von beiden geteilter Maßen.

Der Unterschied zum marktwirtschaftlichen System kann beispielsweise daran liegen, dass durch langfristige Kassenverträge der "freie" Wettbewerb verzerrt ist. Der günstigste Anbieter von Kassenleistungen muss nicht die beste Heilungsrate haben, die Vertragszeiträume sind länger, als eine durchschnittliche Behandlung dauert, etc. Der Konsument/Patient ist nicht immer derjenige, der auch zahlt. Das wäre mal ein Riesen Unterschied. 

Auf Seite der Kassenbeiträge gibt es eine so genannte "Preisdiskriminierung": Lebensumstände (Raucher, Sportler) Geschlecht und Alter haben Auswirkungen auf die Kassenbeiträge. Versuchen Sie einmal in den USA einen chronisch Kranken zu versichern...

Zu Frage zwei: Hier obliegt beispielsweise die Medikamentenwahl dem behandelnden Arzt/der behandelnden Ärztin und verschreibungspflichtige Medikamente dürfen aufgrund von möglicher irreführender Werbeversprechen so gut wie nicht beworben werden. Einfache Arzneien, wie Nasenspray, Hustenpastillen, Kopfwehtabletten dürfen dies (und werden es auch ausgiebig).

Deine Hausaufgaben mußt du selbst machen, damit du etwas lernst.

Denke bei der Beantwortung der Fragen an die Pharmaindustrie!

Wenn ich es wüsste, hätte ich es hier wahrscheinlich nicht gefragt :)

0
@giuhel

Deine Mitschüler müssen und können die Fragen auch beantworten. Warum DU nicht? Wo warst du, als ihr das Thema im Unterricht durchgenommen habt? Lies in deinem Schulbuch nach.

0

Ein kleiner Gedankenanstoß: Pflegesatz

Was möchtest Du wissen?