Halleyscher Komet 1910 Gift?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo KaidiDeee,

1910 war das nicht anders als heute: Die Menschen haben irgendwo "was" gelesen, nur halb verstanden, von Naturwissenschaft keine Ahnung... und erst mal Panik geschoben.

Wenn heute eine Sonnenfinsternis stattfindet, ist das nicht anders - es gibt eine Menge Leute, die sich das nicht anschauen wollen aus Furcht, es könne Unglück bringen. Oder schau Dir mal an, wie oft hier auf gf gefragt wird, ob man Panik haben muss, dass der Asteroid Apophis 2036 hier einschlägt.

Die Wahrheit hinter der Story ist:

Kurz vor 1910 hatte man entdeckt, welche chemischen Verbindungen der Schweif von Kometen enthält. Zu diesen Verbindungen gehört auch Cyanid, was nicht erstaunlich ist, weil das eine recht einfache Kohlenwasserstoffverbindung ist. Richtig ist auch, dass das sehr giftig ist - aber eben NICHT in den winzigen Konzentrationen im Kometenschweif.

Die Leute hatten von diesen Konzentrationen aber keine Ahnung. Man schob lieber Panik als man hörte, dass die Erde diesen Schweif des Kometen durchquert, kaufte Gasmasken und feierte Weltuntergangspartys. Und nicht wenige Leute hatten sogar vor dem falschen Kometen Angst: 1910 waren nämlich 2 Kometen zu sehen - und der Halleysche war der bedeutend weniger auffällige.

Die allerwenigsten genossen einfach den Himmelsanblick (gerade der große Komet von 1910 war ein Tageslichtkomet und muss phänomenal schön gewesen sein) oder dachten an die geniale Leistung von Edmund Halley, der verstanden hatte, dass Kometen auch nur Himmelskörper auf ihrer Bahn um die Sonne sind.

Und traurigerweise würde ich denken, dass es heute kein bisschen anders wäre.

Grüße

Oh, wie wahr...   ;)))

0

Der Halleysche Komet kehrt alle 76 Jahre wieder. Dass er mit der Erde kollidiert oder dass der Schweif giftige Gase enthält, ist falsch.

ich habe gelesen das sich cyan in dem schweif befindet und der mit kalium zyankali entsteht. das soll wohl stimmen aber das gas hätte die erde wohl nicht erreicht. es is mir leider noch nicht so llar :/

0
@KaidiDeee

Der Schweif hinter dem Kometen kommt mit seiner Dichte ziemlich nah ans Vakuum heran - dh, daß die paar Cyanidteilchen, verteilt auf die gesamte  Atmosphäre, nicht nachweisbar sein dürften. Panik ist also deswegen vollkommen unbgründet...

2

Ist der Mond nur ein großer Komet/Asteroid?

Der Mond ist doch sowas wie ein Planet. Was ist der Unterschied zwischen dem Mond und einem Komet oder Asteroid? Beides sind Gesteinsbrocken. Ist es nur die Größe?

...zur Frage

Woher kommen eigentlich die Aminosäuren in Asteroiden?

Bzw. wie sind die entstanden?

...zur Frage

Kometenkerne wirklich schmutzige Schneebälle?

Hallo zusammen! :)

ich recherchiere gerade Kometen und stoße ständig auf andere Aussagen..

Einige Seiten bezeichnen Kometenkerne als schmutzige Schneebälle, die hauptsächlich aus Eis bestehen, in das Staub eingeschlossen ist;

andere aber meinen, dass sie aus großen gesteinsbrocken bestehen, zwischen denen Eis eingelagert ist..

weiß jemand von euch, was nun wirklich stimmt? :)

bin gerade ein wenig am Verzweifeln!

grüße!

...zur Frage

warum sind die meisten Schlangenbisse auf der Erde trockene Bisse also wo kein Gift injiziert wird?

ich kenne viele Menschen, die durch die Welt reisen und keine Angst vor Gifttieren wie Schlangen haben

sehr viele waren seit den 70er Jahren in Australien und im Amazonas und im Dschungel

diese Menschen behaupten, dass sie viele Schlangen sehen konnten aber kaum einer wurde gebissen

und mir sind 3 fälle bekannt wo Giftschlangen freunde von mir gebissen haben und das waren sehr gefährliche schlangen aber es hat sich herausgestellt, es waren trockenbisse also glücklicherweise kein gift reingestossen

und wenn ich wegen australienurlaub leute frage, dann höre ich immer von Ameisen und spinnen, die dort mit sehr viel sorge beschrieben werden

...zur Frage

Wie kamen die Menschen im Mittelalter auf die Idee, die Erde wäre ein Scheibe?

Es war schon in der Antike bekannt, daß die die Erde eben rund ist. Dieses "Wissen" ging dann wohl verloren, aber wie kann sowas passieren?

Man kann (indirekt) ja mit bloßem Auge sehen, daß die Erde keine Scheibe sein kann. Alleine schon die Tatsache, daß es einen Horizont gibt, müßte ja dem doofsten Mittelalterbauer gezeigt haben, daß da was nicht stimmt. Sonst könnte man ja von Hamburg aus Norwegen sehen oder England.

Es gab ja damals auch schon Mathematik und Anhand des Winkels, wie der Horizont abtaucht und die Tatsache, daß damals ja auch andere Kontinente (bis auf den Doppelkontinent Amerika und Australien) bekannt waren, hätte man ja sehr leicht schon ausrechnen können, daß die Erde eine Kugel ist.

Davon abgesehen, daß am Himmel ja auch runde Planeten sind. Wie konnten die Menschen dann ernsthaft auf die Idee kommen, daß die Erde flach wäre? Daß es sogar so weit ging, daß (die paar wenigen Intelligenten) die es besser wußten, verbrannt wurden?

Wie konnte sich dieses Weltbild durchsetzen, obwohl es schon zu Zeiten der Himmelsscheibe von Nebra bekannt war? Hat der Vater dann zu seinen Sohn gesagt "so ein Quatsch, die Erde ist doch nicht rund wir waren saublöd damals, natürlich ist sie flach, das sieht man doch schon an... "-an was eigentlich?

Wie wurde dieses Weltbild begründet?

...zur Frage

Nächster großer Komet?

Wann kommt der nächste große Komet an der Erde vorbei, der mit bloßem Auge sichtbar ist wie zB. Shoemaker Levy oder Halleyischer Komet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?