Halbwertszeit bei Medikamenten?

4 Antworten

Wirklich 400g, nicht 400 mg?

Ist allerdings egal, wenn es um Deine Leber geht. Wenn Du etwas in therapeutischer Dosierung (also beispielsweise nicht Alkohol im Vollsuff) eingenommen hast, das die Leber im ersten Abbauschritt belastet, ist nach zwei bis drei Halbwertszeiten diese Belastung vernachlässigbar gering.

ABER: Manchmal ist es erst ein Abbauprodukt, welches die Leber belastet - und dessen Halbwertszeit kann deutlich länger sein. Und es mag sein, dass die Leber erstmal eine Erholungspause braucht.

Deshalb kann Dir nur ein Apotheker Deine Frage beantworten. Wenn es nicht um eine sehr gängige Substanz geht, wird er dafür auch erst recherchieren müssen.

Letztlich, so rein mathematisch gesehen - Nie :-)

Du kannst aber ausrechnen, ab wann es nicht mehr nachweisbar ist, wenn du die Nachweisgrenze kennst. - musst halt mit der Formel von Ellejolka die entsprechende Konzentration bzw. die dafür notwendige Zeit berechnen.

Dass Stoffe entsprechend lange im Körper verbleiben nutzt man ja beispielsweise bei Doping - und Drogen - Nachweisen... Teilweise noch nach Monaten

Es geht darum das ein Medikament das ich nehme in der Leber Reaktionen hervorruft die ein anderes das ich nehmen will außer kraft setzt. es müsste also soweit abgebaut sein, das meine Leber regulär arbeitet, auch wenn man es noch nachweisen kann. Ich werds dann mal blind versuchen müssen... danke für weure hilfe!!! :-* 

0
@Sindy1993

Ich würde mich da zunächst an einen Arzt wenden, bevor du einfach "blind" was versuchst... Ist es so dringend? Sonst kannst du ja gut morgen bei einer Apotheke vorbeigehen oder einen Arzt anrufen.

2

0=400 • 0,5^(t/16) nach t lösen mit log geht nicht gut; deshalb kannst du gucken, wann nur noch zB 0,1 g im Körper ist.

log(0,1 / 400) : log(0,5) = t/16

und t=191,45 Stunden

Wann ist ein Medikament "raus" aus dem Körper?

Wenn ein Medikament eine Halbwertszeit von 24 Stunden hat ? Kann das jemand einfach erklären ?

...zur Frage

Vertrauen zu meinem Körper verloren

Hallo Leute Ich leide seit 7 Jahren an Reizdarm. Nun geht es mir aber dank einem Medikament so gut wie schon lange nicht mehr. (Ausser Übelkeit die hat aber mit dem absetzten von Medikamenten zu tun). Trotzdem habe ich totale Hemmungen raus zu gehen und verlasse das Haus nicht, wenn ich mein Imodium nicht habe.. Obwohl ich schon lange keinen Durchfall mehr hatte.. Aber wie soll ich meinem Körper wieder vertrauen? Und werde ich das überhaupt wieder? Bei Psychologen war ich schon.. Die haben leider keine Ahnung von Reizdarm..

...zur Frage

Ethanol in Medikamenten?

Habe Laif 900mg verschrieben bekommen und gesehen, dass dort 80% Ethanol drin ist.

Welche Wirkung hat das auf meinen Körper? Was passiert da und für was ist es in dem Fall gut ?(Ethanol)

Und wieso darf man nicht in die Sonne, wenn man das Medikament einnimt?

Danke schon mal :)

...zur Frage

Mensch Energieumsatz?

Hallo!

Der erwachsene Mensch hat ja immer in etwa gleich viel innere Energie, wenn er nicht Sport oder so betreibt.

Wenn man nun 2000kcal, also 8400kJ bzw. 8,4MJ am Tag zu sich nehmen soll, wo kommt das alles hin?

Werden 8MJ als Wärme abgegeben und der Rest für die mechanischen Verluste?

Lg

...zur Frage

Darf ich Alkohol trinkennn?

Ich nehme ein Medikament(Antidepressiva), dass sich nicht gut mit Alkohol verträgt. Die Halbwertszeit dieses Medikaments beträgt 5 Stunden. Zuletzt habe ich das Medikament vor mehr als 10 Stunden genommen.

Darf ich jetzt Alkohol trinken? Also wenn die Halbwertszeit vorüber ist? Oder lieber doch nicht?

...zur Frage

hallo wie lange bleibt tranxilium im körper ich habe gelesen es hat eine halbwertszeit von 200 stunden stimmt das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?