Halbwertszeit 14C

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast richtig gerechnet.

Die richtige Lösung der Klausur daher: Keine Antwort ankreuzen.

Keine Ahnung, ob das so beabsichtigt war, oder ob sich jemand beim Erstellen der Auswahlliste vertippt hat, vielleicht mal 3 dachte und mal 2 tippte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nightphoenix
05.10.2011, 18:37

Das war wohl ein "Vertipper". Aufgabe ungültig, "Bonuspunkt" wohl sicher. Passt.

0

Darf ich mal fragen wie genau die Fragestellung lautet? Soll man tatsächlich nur die Halbwertszeit mal 3 rechnen oder hast du da vielleicht etwas falsch verstanden? Soll man vielleicht rechnen wie lange es dauert, bis nur noch ein Drittel der Substanz übrig ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nightphoenix
04.10.2011, 14:38

Die Fragestellung ist oben gegeben (abgeschrieben). Die Auswahlmöglichkeiten sind unten. Es stand exakt so in der Klausur. Und wie gesagt, die Berechnung per Zerfallsfunktion führt zu dem selben Ergebnis.

0

Nach jeder Halbwertszeite verdoppelt sich die Zahl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nightphoenix
04.10.2011, 15:08

Richtig. Also höchstens implizierst du damit, dass 12,5% = (1/2)^3, wobei 3 die Halbwertszeiten sind und 3*5760 dann das alter des Fundes ergeben.

0

Also meiner Meinung nach klingt deine Rechnung logisch... ich hätte es nicht anders gemacht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • 3 Halbwertszeiten entsprechen: 5760*3 = 17280 [Jahre] *

Sehe anders:

3 Halbwertszeiten entsprechen: 5760*2^3 =.........[Jahre]

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nightphoenix
04.10.2011, 14:48

46080

Frage: Warum? Woher kommt die 2? Wie ist das mit der Zerfallsfunktion zu erklären?

0

Was möchtest Du wissen?