Halbwaisenrente und Kindergeld neu beantragen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aber kann ich dann, wenn ich meine zweite Ausbildung anfange, beides wieder beantragen oder bekomme ich beides dann nicht mehr?

Hi liebe Sandy0897,

natürlich kannst du auch bei deiner Zweit- oder auch weiteren Ausbildung die Halbwaisenrente sowie das Kindergeld bei Bedarf neu beantragen, solange du noch keine 25 Jahre alt bist beim Kindergeld bzw. noch keine 27 Jahre bei der HWR ;-)

Infos zur Halbwaisenrente findest du bei der DRB (Deutsche Rentenversicherung Bund) in Berlin bzw. in dem Link hier:
www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_rente/01_grundwissen/03_rentenarten_und_leistungen/07a_renten_an_hinterbliebene/01_halb_und_vollwaisenrente.html

wie z.B.:

Bezugsdauer einer Waisenrente Waisenrenten werden regelmäßig bis zum 18. Geburtstag des Kindes gezahlt. Darüber hinaus kann die Waise diese Rente längstens bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres erhalten, wenn sie

- sich in Schul- oder Berufsausbildung befindet oder

- ein freiwilliges soziales Jahr, ein freiwilliges ökologisches Jahr, den
Bundesfreiwilligendienst oder einen anderen nationalen oder
internationalen Freiwilligendienst im Sinne des Kindergeldrechts leistet

- oder behindert ist und deshalb nicht selbst für sich sorgen kann.
Auch für Übergangszeiten von höchstens vier Kalendermonaten, beispielsweise zwischen zwei Ausbildungen, kann eine Waisenrente gezahlt werden.
 

Gruß siola55

PS:

Die Einkommensanrechnung bei Waisenrenten an volljährige Waisen entfällt zum 1. Juli 2015.
siola55 19.08.2017, 22:07

Danke sehr für deinen Stern - freut mich sehr ;-)

0

Ich möchte nach meiner ersten Ausbildung (Sozialassistent) erstmal ein
Au Pair Jahr machen und danach erst die Erzieherausbildung anfangen.

Innerhalb dieses Jahres würde ich ja sowieso kein Geld bekommen, dass ist mir schon klar.

Hi Sandy0897,

woher hast du dieses Wissen? Laut klicktipps.de findest du unter Kindergeld -> FAQ zum Kindergeld bei Frage 8 folgende Antwort:

Au-Pair:
Bei Auslandsaufenthalten im Rahmen eines Au-pair-Verhältnisses oder ähnlichen Verhältnissen ist die Anerkennung nur möglich, wenn das Kind an einem theoretisch systematischen Sprachunterricht mit mindestens
10 Wochenstunden teilnimmt.


Beträgt der Sprachunterricht weniger als zehn Stunden, kann dennoch Anspruch auf KG bestehen.
Denn auch dann ist der Unterricht geeignet, ihn als Ausbildung zu werten.
Voraussetzung: Es wird Einzelunterricht absolviert und die Vor- und Nachbereitung erfordert nachweislich mehr Zeit - dies am besten durch die bildungseinrichtung schriftlich und gleich auch in deutscher Übersetzung bescheinigen lassen.


Auch genügt es, wenn neben dem Sprachunterricht zusätzlich vor Ort
Vorlesungen in der Fremdsprache besucht werden.


Fahrzeiten zum Unterricht zählen mit.
usw.

www.klicktipps.de/kindergeld-faq.php#Auslandsaufenthalt

Gruß siola55

siola55 20.07.2017, 06:52

Nähere Infos findest du z.B. auch in der Dienstanweisung Kindergeld (googeln nach DA_KG 2016):

A 15.9 Sprachaufenthalte im Ausland
(1)
1Sprachaufenthalte im Ausland sind regelmäßig berücksichtigungsfähig, wenn der Erwerb der Fremdsprachenkenntnisse nicht dem ausbildungswilligen Kind allein überlassen bleibt, sondern Ausbildungsinhalt und Ausbildungsziel von einer fachlich autorisierten Stelle vorgegeben werden. 2Davon ist ohne weiteres auszugehen, wenn der Sprachaufenthalt mit anerkannten Formen der Berufsausbildung verbunden wird (z. B. Besuch einer allgemeinbildenden Schule, eines Colleges oder einer Universität). 3In allen anderen Fällen – insbesondere bei Auslandsaufenthalten im Rahmen von Au-pair-Verhältnissen – setzt die Anerkennung voraus, dass der Aufenthalt von einem theoretisch-systematischen Sprachunterricht in einer Fremdsprache begleitet wird (vgl. BFH vom 9.6.1999 – BStBl II S. 701 und S. 710 und vom 19.2.2002 – BStBl II S. 469).
(2)
1Es kann regelmäßig eine ausreichende Ausbildung angenommen werden, wenn ein begleitender Sprachunterricht von wöchentlich zehn Unterrichtsstunden stattfindet. 2Das Leben in der Gastfamilie zählt nicht dazu. 3Im Einzelnen gilt A 15.3 Abs. 1 bis 3.

1

Was möchtest Du wissen?