Halbbruder kennen lernen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du weißt, dass Du deinem Vater Unrecht tust. Er will doch anscheinend, dass Du dazu gehörst, sonst würde er ja nicht wollen, dass Du deinen Halbbruder kennenlernst.

Wird durch deinen Hass irgendetwas besser?

Willst Du, dass dein Vater unglücklich ist?

Sage deinem Vater, was Du fühlst und bitte ihn darum, mit Dir allein Zeit zu verbringen. Und wenn Du bereit bist, lernst Du deinen Halbbruder kennen. Er ist da und kann nichts dafür, dass Du eher da warst.

Warum hasst du das Kind? es kann nix dafür!

Es ist auch kein "Ersatz" für dich. 

Dein Vater wollte mit seiner neuen Frau ein gemeinsames Kind....eh voila, so bist du zu einem Halbgeschwister gekommen.

Sei fair gegenüber dem Kind, es ist absolut unschuldig.

Hinfahren, anschauen, den Säugling, "hmmm....hmmmm" und schwach lächelnd nicken reichen als Kommentar. Ev. noch ne Bemerkung a la "oh, die Nase hat er von dir" oder so was in der Richtung und schon ist alles in Butter.

Bis das Kind nicht sinnvoll "kommunizieren" kann und begreift, dass du sein Halbbruder bist (mit etwa 3 Jahren), reicht es, wenn du 1-2mal im Jahr vorbeischaust.

In 3 Jahren bist du älter und reifer und fühlst dich nicht von dem Kleinen quasi verdrängt. Bis dahin mach gute Miene zum Wunsch des Vaters und fahr halt mal hin.

Dass du die neue Lebensplanung deines Vaters nicht toll findest.... es ist sein Leben. Du kannst nur versuchen, dich mit den neuen Umständen DEINES Lebens zu arrangieren und damit Frieden zu schliessen.

Alles andere wäre Trotz und führt dich nur ins Unglücklich sein und ins Selbstmitleid.

Es ist vllt ziemlich schwer aber sag es ihm. Sag ihm die warheit. Dadurch löst du alles.
Ansonsten, lass es einfach auf dich zukommen vielleicht ist es ja ganz toll. Solltest nicht zu viele Erwartungen haben. Die ruinieren alles. :)

Was möchtest Du wissen?