Haie Rotes Meer

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du damit auf die Angriffe anspielst die für eine Frau tödlich endeten die waren von Taucher verschuldet worden. der Hai der mehrere Menschen verletzte und eine Frau leider tödlich war vorher von Tauchern angefüttert worden. natürlich mit der Hand. so verband er Menschen mit Futter und schwamm auf sie zu. Als die Taucher die kein Futter hatten ihn mit der Hand abwehren wollten verband es dies mit Futter und biss zu. auch daß die im Gesäß verletze wurden geschah wegen des Anfütterns. die Taucher holten aus einer Gürteltasche neue Fische und gaben sie dem Hai. Wenn man solche Dinge lässt und Haien auch nicht zu nah auf die Pelle rückt sind sie harmlos. auch sind schon Menschen gebissen worden weil sie einen am Boden ruhenden Eis festhielten. der wehrte sich dann natürlich. Glitzernde Gegenstände sollen sie neugierig machen weil sie diese für Fischschuppen halten könnten. Wenn man Haie nicht belästig und ihnen mit dem nötigen Respekt entgegentritt sind keine Angriffe zu befürchten. Haie anfüttern damit man sie besser sehen kann ist sehr umstritten. da kann es zu Unfällen kommen. wer würde schon auf die Idee kommen mit einem Stück Fleisch in ein Rudel Löwen zu gehen nur um ihnen näher zu sein? Haiangriffe sind sehr selten und wenn dann meist provoziert. es ist wahrscheinlicher auf der Anreise zu verunglücken, zu ertrinken, sich im Haushalt zu verletzen, einen Autounfall zu haben, von einer Kokosnuss erschlagen zu werden, vom Blitz getroffen zu werden von anderen Menschen verletzt zu werden einen Arbeitsunfall zu haben überfallen zu werdebnoder sechs richtige im Lotto als von Haien angegriffen zu werden

Es sterben jährlich mehr Menschen bei Haushaltsunfällen und durch Bienenstiche als durch Haie, von denen die meisten Arten ohnehin vom Aussterben bedroht sind. Ein Risiko gibt es immer - ganz egal, bei was. Das Tauchen an sich birgt ja schon ein Risiko. Suche dir eine vernünftige Tauschschule aus und nicht die billigste, dann kannst du auch sicher sein, dass man dich nicht in irgendwelche abgelegenen Gewässer schippert, in denen das Risiko ggf. höher ist.

Nächste interessante Frage

Haie und Seeigel in Griechenland was tun?

Ich war in Ägypten habe einen Grauhai (kurzer Entfernung) und Weißspitzenriffhaie gesehen. Angst ist beim Gerätetauchen immer ein schlechter Begleiter. Haiangriffe sind seltener als Autounfälle. Tauchen ist ein gefähliches Hobby und die Angst vor Haien dein geringstes Problem. Wenn man beim tauchen in 15m Tiefe Angst bekommt, kann dass böse ausgehen. In der Unterwasserwelt ist man nur zu Besuch und betritt einen anderen Lebensraum.Wenn man Repekt vor allem hat braucht man keine Angst zu haben. Solltest du deinen Tauchschein machen, denke unterwasser immer daran es ist nicht dein Lebensraum, du bist nur besucher, der für alle anderen Lebewesen ein Hindernis darstellt.Ausserdem lernt man beim Tauchschein (durch nachfragen) wie man sich bei Haibegegnungen am besten verhalten kann. Aus meiner Tauchschule haben alle bis jetzt Begenungen mit Haien gehabt und es ist nicht passiert. Es bestand nochnichtmal die Gefahr das sie angeknabbert werden würden.

Das Problem ist das Klischee, welchem die Haie zugeordnet werden -leider. Bei Haien kann man oft sagen, Unfälle sind auf Verkettung unglücklicher Umstände zurückzuführen. Interessanter Weise ändern viel ihre Einstellung beim Tauchen, sobald sie diese herrlichen Tiere einige Male in Ruhe beobachten konnten. Angst vor Haien ist unbegründet, aber Respekt sollte man haben und man sollte sich über Haie ein Wenig im Vorfeld informieren, z.B. um ihr Verhalten auch deuten zu können.

http://www.rotesmeer.org/haie/

Hallo,

Deine Angst kann ich Dir nicht nehmen, aber Haie sind ungefährlich, sie sind keine Killer, sie sind scheu, ängstlich, vorsichtig. Menschen und deren Fleisch passen überhaupt nicht zum Beute- und Fress-Schema von Haien. Ein Hai frisst keinen MENSCHEN. Natürlich sind in der Vergangenheit immer wieder Haiangriffe in Meeren von der Presse berichtet worden, aber nicht wahrheitsgemäß sondern aus Sensationsgier. Wenn man nach den Gründen sucht, so ergeben sich folgende Tatsachen: Beispielweise ist das Rote Meer überfischt, den Raubfischen bleibt zu wenig Beute, Haie finden zu wenig Nahrung. An den Stränden jedoch geht Lisalenchen mit einem verschlossenen Plastikbeutel, die sie sich am Frühstückstisch mit Brötchen gefüllt hat,, ins Wasser um mit dem Inhalt kleine, bunte Fische anzulocken um damit das Foto noch besser wirken zu lassen. Also kommen kleine, bunte Rifffische in Schwärmen. Haie wittern diese Fischbeute auf viele Kilometer und hoffen auf Fressen. Dabei aber ist dann Lisalenchen im Wege. Die Folge sind Haiangriffe. Oft enden diese Bisse tödlich, der Mensch verblutet wegen fehlender oder zu später Hilfe. Wer diese Mätzchen lässt, hat keine Haiangriffe zu befürchten. Also, Haie sind nicht gefährlich, ich selbst hatte schon über1000 Begegnungen. Schau mal www.tauchen-mit-klaus.de (Cuba)

Also ran an einen Schnupper-oder gar Tauchkurs; die Welt unter Wasser ist einmalig schön, ruhig und friedlich.

Gruß Klaus

Danke! ja grundsätzlich weiß ich das ja... aber die angst bleibt trotzdem irgendwie, weil man halt nur von den angriffen und nicht von den friedlichen begegnungen hört. bin allgemein ein bisschen ängstlicher mensch

0
@PatriotAct

Angst ist immer gut. Die hilft einem achtsam zu sein und zu bleiben. Gerade beim Tauchen heißt es eben auch, kein unnötiges Risiko einzugehen.

0

Leider gibt es von den herrlichen Tieren in Küstennähe nicht mehr so viele. Um sicher Haie zu sehen mußt Du an die Riffe oder Inselchen die vor der Küste liegen. (Brother, Elphenstone, etc... ) Also keinen Angst! Vielleicht ein bißchen mit Haien und wirklichen reelen Gefahren zu beschäftigen wäre sinnvoll. Die Gefahr z.B. beim weltweiten Tauchen von Haien verletzt zu werden ist geringer als (nur) in Deutschland durch einen Hunde zu sterben!!

im roten meer gibt es zwar viele haie aber keine gefährlichen, die sind alle sehr scheu

das heißt? wie hoch ist die chance im hausriff des hotels auf haie zu stoßen?

0
@PatriotAct

Sehr sehr gering wenn die Tiere nicht durch Futter (z.B. Abfälle, Kadaver, etc... ) angelockt werden. Als Taucher hast Du dann aber mehr Chancen als an der Oberfläche strampelnde Schwimmer.

0
@PatriotAct

Ich tauche seit 10 Jahren im Roten Meer an verschiedenen Küstenbereichen (Sharm, Dahab, El Qusier, etc..). Ich habe noch keinen Hai an einem Hausriff gesehen. Beruhigt Dich das?

0
@PatriotAct

Diese Frage nach der Chance ist eigentlich unsinnig und kann dir niemand beantworten. Selbst ein vernichtend geringer Prozentsatz gibt dir nicht die Garantie, dass ausgerechnet du eine Begegnung hast - oder eben nicht.

1

Hallo , Tauch doch mal bei ras Mohammet , Hammerhaie in massen

0

Was möchtest Du wissen?