Hagelkorn Op - Angst

3 Antworten

Hallo BloodyShadow, ich schlage mich schon lange mit Hagelkörnern herum, es ist zum verzweifeln, ich weiß einfach nicht warum ich sie immer wieder bekomme. Mehrmals habe ich sie operativ entfernen lassen, ist wirklich nur eine Sache von Minuten, brauchst keine Angst haben, bei mir ging immer alles gut, du siehst da auch nichts hinterher.Die Lidrandpflege ist wohl sehr wichtig, kompressen und Massage. Naja, wer hat dazu schon lusst, vor allem, wenn am Auge garnichts zu sehen ist, da fragt man sich, warum diese Lidrandpflege.Solltest du aber trotzdem tun. Also, keine Angst vor der OP. Viel Glück wünsche ich dir und das du dein Hagelkorn für immer los wirst.:-)) SADIA

Diese Aufklärung muss der Augenarzt versicherungs technisch machen, da er sonst nicht operieren darf. Natürlich können Komplikationen auftreten, wie bei jedem Eingriff. Doch die sind heute sehr selten. Hauptsache ist, du vertraust deinem Augenarzt.

Wünsche dir viel Glück und gute Besserung!

Hey, ich habe auch mal so ein Hagelkorn gehabt, und eine andere Lösong gefunden.

So wie es mir erklärt wurde, handelt es sich um einen verstopften Talg-Kanal un das eigentliche Hagelkorn ist dann quasi eine Ansammlung von Talg.

Irgendwann verkapselt sich das dann, und dann hilft tatsächlich nur noch diese OP.

Aber solange es noch grösser wird (das war bei mir so) hilft es, die Augen (geschlossen, natürlich) so einmal am Tag mit Babyshampoo zu waschen, damit sich diese Verstopfung löst und sich das Hagelkorn leert. Meins war schon relative groß (für mein Empfinden) und war schon nach relativ kurzer Zeit komplett veschwunden. Probier das auf jeden Fall zuerst, die OP kannst du immer noch machen.

Hoffe, es klappt auch bei dir!

Was möchtest Du wissen?