Haftung wenn kinder auf dem Hof ein auto beschädigen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie alt sind die Kinder?

Wenn es um Kraftfahrzeuge geht sind Kinder bis zum 10. Jahr deliktunfähig und niemand kann gerichtlich für Schäden belangt werden.

Wenn ihr allerdings eine gute Haftpflichtversicherung habt, sind deliktunfähige Kinder miteingeschlossen und ihr könnt den Schaden (beschädigtes Auto) von der Versicherung regulieren lassen. Das spart euch auch dann den Streit mit den Nachbarn.

Wo hast du denn das bis zum 10 Jahr her? Bis zu 2 Jahren geht das nur, das war zumindest letztes Jahr so

0
@Neznas

Welche Eltern lassen Zweijährige unbeaufsichtigt über den Hof Richtung Autos krabbeln? Die gehören aber auch bestraft!

2
@catchan

Bitte ALLES lesen. Es geht nur um die Versicherung, weil die die Schuld auf die Eltern abwälzt.

Zum Schadensersatz können höchstens die Eltern herangezogen werden, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben, ...

0
@HerrDeWorde

Kinder unter sieben Jahren sind laut Gesetz „deliktunfähig“, können also für Schäden, die sie anderen zufügen, nicht haftbar gemacht werden. Im Straßenverkehr gilt das sogar bis zum zehnten Geburtstag.

Darauf wird auch kurz eingegangen. Ich dachte der Link passt so schön zu meiner Antwort.

Ob Eltern übrigens zum Schadenersatz herangezogen hat, hat nichts mit Versicherung zu tun. Die Versicherung übernimmt den Schaden nur dann, wenn die Eltern gesetzlich schadenersatzpflichtig sind.

0
@catchan

Jaja, die Zeit zum Editieren war abgelaufen. Nun lass die Eltern einfach mal nicht versichert sein. Das ist letztlich egal, WER zahlt, wenn überhaupt jemand haftbar gemacht werden kann.

Waren die Eltern dabei, dann haben sie nicht einmal ihre Aufsichtspflicht verletzt, waren sie nicht dabei, dann hat man sie am ...

Also können den Eltern mit ihrem Kleinen zum Protzauto des Nachbarn gehen und ihnen ins Ohr flüstern: "Nun mal mal mit dem Stein paar hübsche Bilder in den Lack, Schantal. Ich bleib so lang in der Nähe und rauche eine". Paradox.

0
@HerrDeWorde

Das wäre dann Vorsatz und da sähe die Sache anders aus.

Wäre aber erst recht kein Versicherungsfall, da Vorsatz nicht versichert ist.

Allerdings müsste man draufkommen, dass die Eltern das dem Kind eingeflüstert haben. Wobei die normalen Eltern das Kind schon von einem Auto entfernen, wenn sie merken, dass das Kind das Auto "verschönern" will.

Die Versicherung richtet sich übrigens bei der Auszahlung nach dem BGB, nur mit der Klausel Deliktunfähige Kinder, die bei guten Versicherungen mit dabei ist, entfernen sie sich davon.

0

Die Deliktfähigkeit von Kindern

Grundsätzlich sind Kinder bis zur Vollendung des 7. Lebensjahres schuldunfähig. Sie sind damit für ihr Handeln nicht verantwortlich. Erst wenn das Kind 7 Jahre alt wird, kann es für einen Schaden zur Verantwortung gezogen werden. In einem solchen Fall haften die Eltern. In der Privathaftpflicht sind Kinder in der Regel über ihre Eltern mit versichert. Die Haftung entfällt nur, wenn von den Eltern nachgewiesen werden kann, dass ihr Kind noch nicht in der Lage war, die Folgen seines Handels abzusehen.

Im Straßenverkehr sind die Anforderungen besonders hoch. Es gilt, Regeln, Signale und Zeichen zu beachten. Und wie schnell nähert sich ein Auto oder ein Motorrad? Jüngere Kinder sind kaum in der Lage, all diese komplexen Situationen richtig einzuschätzen. In solchen Fällen können Kindern erst ab dem 10. Lebensjahr zur Verantwortung gezogen werden. Das gilt aber nur dann, wenn sich ein Schadensereignis im bewegten Straßenverkehr ereignet hat. Wenn ein 8-jähriger ein parkendes Auto beschädigt, muss dieser schon dafür haften.

0
@Ginger1970

Ich habe mal früher mündlich von Fällen gehört, wo zu Gunsten des Kindes gehört, leider kann ich diese online nicht finden.

Natürlich sind das in der Regel Fälle, wo man sich fragt, was sich der Richter dabei gedacht hat.

Vielleicht ist man mittlerweile davon abgekommen und die Sachen von damals sind überholt, kann natürlich auch sein.

Schließlich müsste ein achtjähriger klar in der Lage sein zu erkennen, dass er gleich mit seinem Fahrrad in ein parkendes Auto fährt. Schließlich bewegt es sich zu dem Zeitpunkt nicht.

0

Unter 2 Jahren (Kindesalter) niemand, darüber haften die Eltern des Kindes.

Das ist falsch!

1

Eingeschränkt wird diese sogenannte Verschuldungshaftung für Kinder unter sieben Jahren (§828 BGB). Sie sind für Schäden, die sie anderen zufügen, nicht verantwortlich zu machen. Die Idee dahinter: Dem Kinderschutz gesteht der Gesetzgeber in solchen Fällen einen höheren Stellenwert zu als dem Opferschutz. [Wirtschaftswoche]

1

Wie kommst Du denn darauf, Neznas?

0
@Ginger1970

Ist ja ok, ich irre mich auch mal .. ist ja wie ne Hexenjagd hier :)

0

Die Eltern der Kinder haften.

Was möchtest Du wissen?