Haftung für Straftaten Dritter mit Auto?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Frage hat - zumindest soweit man einfach mal deutsches Recht unterstellt - sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Implikationen.

Zivilrechtlich haftet der Autohalter gem. § 7 Abs. 1 StVG - vereinfacht dargestellt - für alles, was mit dem Auto angestellt wird. Dies gilt gem. § 7 Abs. 3 StVG allerdings nicht wenn das Fahrzeug gestohlen wurde und der Halter das Fahrzeug nicht ausreichend abgesichert hat. Insoweit hast Du schonmal Recht.

Strafrechtlich hat das Abstellen des Autos allerdings keine Relevanz. In einem derartigen Fall fehlt es Dir jedenfalls an dem - für die Beihilfe erforderlichen - Gehilfenvorsatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mann kann nicht für Straftaten belangt werden, die man nicht gemacht hat. Das ist auch im Ausland so. Wie lange man in dem Land Parken darf, sollte Google wissen.

Aber wenn das Auto abgeschlossen ist, hat man erstmal nichts verkehrt gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das problem ist, dass das auto als gestohlen gemeldet werden muss, wenn es nicht mehr dort ist wo es war....

da er nicht vor ort ist, kann er das unmöglich tun...

wenn man sowas macht, dann sollte man abgesehen von den richtlinien ob das auto da längerfristig stehen darf, beachten dass man das auto fahruntüchtig macht... vllt reicht batterie abklemmen vllt müssen andere maßnahmen ergriffen werden... zb schalter in den kreislauf der benzinpumpe einbauen(das auto klaut niemand.... da er erstmal den schalter finden muss)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von breitio0
11.11.2016, 22:48

das ist btw auch net kompliziert und dauert max ne stunde bei einem kostenaufwand von unter einem euro... aber das ist ends effektiv

egtl logisch oder? wenn die kraftstoffpumpe keinen strom bekommt fährt das auto nirgendwohin

0

Was möchtest Du wissen?