Haftung für Schaden, bei einem unklarem Sachverhalt?

7 Antworten

Erstmal muss da ein Gutachter her, der diesen Sachverhalt nachweisen kann UND dann muss man das auch auf dich zurückführen können (Wenn sie 3 Wochen nach der Aktion gekommen sind, dann wäre die Geschichte sowieso anzuweifeln).

Ansonsten ist die Schuldfrage nicht so einfach zu klären, da sind viele unbekannte Variabeln. Hättest du das denn wirklich kaputt gemacht : Dann du bzw. deine Haftpflichtversicherung, da es ja ein Versehen war (Aber die wird nicht einfach so zahlen).

Eventuell kann noch der Faktor reinspielen, dass deine Freunde dich aktiv da hingesetzt haben und die Schuld damit ihnen zuteil werden. Aber das müsste wirklich rechtlich detailliert geprüft werden

Der Halter!

Von einem Gangwechsel ohne laufenden Motor geht kein Getriebe kaputt, ob man da die Kupplung betätigt oder nicht spielt keine Rolle, die trennt ja gerade den Motor vom Getriebe im Betrieb.

Rechtlich ist es so, dass der Halter als mutmaßlich Geschädigter einen Schaden geltend machen möchte. Wer jedoch etwas von einem anderen möchte, muss den Anspruch auch nachweisen. Er müsste also nachweisen, dass der Schaden durch Dich entstanden ist! Einfach so zu behaupten, du warst es, weil Du dort drauf gesessen hast, so funktioniert es nicht!

Aufjedenfall soll ich das Getriebe kaputt gemacht haben, da ich ohne Kupplung den Gang versucht habe reinzumachen. Natürlich kann das darduch nicht Kaputt gehen

Natürlich kann das dadurch kaputt gehen. Erklär doch mal, wieso du denkst, das könne nicht sein?

Wenn du Jemand gegen deine Willen auf ein Motorrad setzt, dessen Motor läuft, darf er sich nicht beschweren, wenn dabei ein Schaden entsteht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich bin zwar nicht Ausgebildeter Kfc Mechaniker aber ein Getriebe muss doch mehr aushalten als ein mal ohne Kupplung Gang reinmachen.

0
@GrerryG

Da kann schon ein Schaden entstehen, wenn ein sich drehendes Zahnrad gegen in stillstehendes Zahnrad gedrückt wird.

0

Wie haben die das gemacht? Haben sie dich zwangsweise auf ein fremdes Motorrad gesetzt?

Wer einen Schaden hat, muss begründen wieso er von einer bestimmten Person den Schadensersatz verlangt.

Eine private Haftpflichtversicherung würde hier als passiver Rechtsschutz fungieren.

Sie haben mich aufgefordert auf das Motorrad von dem Freund der dabei war und mich auch dazu aufgefordert hat, sich draufzusetzen und daraufhin habe ich mehrmals Nein gesagt, bis sie mich aus meiner Sitz Position aufgerichtet haben und ich mich dann draufgesetzt habe.

0
@GrerryG

Und vom Draufsitzen ist das Getriebe kaputt gegangen? Blödsinn

0

Es haftet der Verursacher, dem dies vom Geschädigten natürlich nachgewiesen werden muss.

Was möchtest Du wissen?