Haftung für Elektroarbeiten als Minijobber

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Minijobber oder nicht. Du hängst in der Haftung drin. Geht was schief, insbesondere mit Personenschaden, hat Dich der Staatsanwalt an den E...rn.

Warum hast du nicht gleich bei diesen Institutionen diese Frage gestellt, sollten die keine Antwort haben, müssten sie dir aber sagen können, wo du eine solche bekommen kannst.

Stimmt, werde ich aber jetzt nachholen.

0

Hier meine Rückmeldung zu meinem Telefonat mit der Handwerkskammer Ulm.

1) Elektrische Arbeiten dürfen nur von Personen durchgeführt werden, die dazu berechtigt sind (ein Dipl. Elektr. Ing wäre es). 2) Ist der Arbeitgeber (hier der Künstler) dazu nicht berechtigt und es gibt keine weiteren Personen die dazu berechtigt sind (fehlende Qualifizierung) geht die Verantwortung völlig auf den "berechtigten" Angestellten über. Nur dieser hat das Wissen, wie die Produkte nach allen Vorschriften hergestellt werden müssen. 3) Der Arbeitgeber sollte für die Betriebshaftpflichtversicherung sorgen. Ist jedoch kein Zwang. 4) Im Schadensfall zahlt die Versicherung nur dann, wenn alle Vorschriften eingehalten wurden. Hierfür ist der Angestellte verantwortlich, weil er es ja nur wissen kann).

Die Idee mit dem Minijobber ist gefährlich und nicht zu empfehlen.

0

Was möchtest Du wissen?