Haftung bei Urlaubsstornierung wegen Einschiebung Unterricht

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wede r Betrieb noch Berufsschule werden dafür aufkommen. Er kann also auf diesen Zusatzunterricht verzichten, (mit dem Risiko nicht ausreichend vorbereitet, zu Prüfung zu gehen) oder aber die Prüfung 1 halbes Jahr später ablegen. Jeder wird ihm sagen, dass ein Urlaub zu buchen kurz vor der Prüfung, sein eigenes Risiko ist.

Refiia 19.06.2011, 17:58

Erst mal vielen Dank für die schnelle Beantwortung! Die Prüfung findet allerdings erst im Oktober/November statt - und ich denke, dass es dann nicht "kurzfristig" ist. Was genau die Schule damit erreichen will ist uns beiden nicht klar, denn eigentlich standen die ursprünglichen Schulblöcke ja bereits fest...

Und dann sehe ich es wirklich nicht ein, dass wir dann die Kosten tragen sollen...

Grüße

Refiia

0
imager761 19.06.2011, 18:32
@Refiia

Ich kann deinen Unmut ja nachvollziehen, aber dass die BS einen zusätzlichen Block anbietet, um die Azubis zur Prüfungsreife für die wichtigen theoretischen Abschlussprüfungen zu führen, sollte euch ebenso wichtig sein :-)

In einem Punkt würde ich DerHans allerdings widersprechen: hätte der Betrieb den genehmigten Urlaub aus betriebsbedingten Gründen zurückgezogen, hättet ihr durchaus einen Schadensersatzanspruch :-)

G imager761

0
DerHans 19.06.2011, 19:01
@imager761

Der Betrieb hat es ja nicht verlangt. Wie gesagt, die Konsequenz wäre, auf die Vorbereitung zu verzichten.

0

Grundsätzlich ist Urlaub nur während der berufsschulfreien zeit zu gewähren. Wurde er faktisch während der Unterrichtszeit gewährt, besteht auch im Urlaub Berufsschulpflicht.

Einen Rechtsgrund für einen Schadensersatzanspruch gegen die Schule vermag ich nicht zu erkennen.

HTH

G imager761

Was möchtest Du wissen?