Haftung bei Reitbeteiligung ausschließen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

es gibt Versicherer, die sowohl das aktive Fremdreiterrisiko (Schaden gegenüber Dritten DURCH den fremden Reiter) als auch das passive (Schaden AM Fremdreiter) im Rahmen der Tierhalterhaftpflichtversicherung mitversichern.

Ein Anruf in der entsprechenden Fachabteilung kann hier bereits erste Klarheit schaffen. (Dagegen ist die Ansprache des Vermittlers - egal ob Makler oder Vertreter - nur bedingt zu empfehlen, da der Unterschied zwischen aktivem und passivem Fremdreiterrisiko leider nicht allen Vermittlern bekannt ist.

Generell empfiehlt sich darüber hinaus, mit der Versicherung die genaue Definition von "Fremdreiter" zu klären. Mitunter sehen Versicherer eine Reitbeteiligung nicht als Fremdreiter an...

Viele Grüße

Loroth

(P.S.: Unabhängig von dem Bestehen eines Versicherungsschutzes kann eine schriftliche Vereinbarung über die Beschränkung oder den Ausschluss der Haftung durchaus ratsam sein...)

nein. das reicht nicht.

du solltest als zusatz zur haftpflicht für dein pferd eine fremdreiterversicherung abschliessen.

du könntest natürlich absprechen, dass die kosten für die zusatzversicherung von der RB getragen werden. je nachdem, was du im monat nimmst...

in dem, was die RB dir monatlich zahlt, sollten diese kosten eigentlich umgelegt sein. als pferdehalter stehst du in der verantwortung. die fremdreiterversicherung sehe ich im fall einer RB eigentlich als selbstverständlich an.

Also eine Fremdreiter-Versicherung ist in meiner Haftpflicht integriert. (Also wenn Sie mein Pferd reitet, runter fällt und mein Pferd daraufhin ein Auto demoliert, wäre das abgesichert)

Ich meine jetzt speziell das Risiko, dass ihr etwas zu stößt. Sorry, das hätte ich oben dazu schreiben sollen.

0
@Vicky14111994

sowas hab ich mir fast gedacht. dann müsstest du eine fremdreiter-unfall integrieren.

1

Was möchtest Du wissen?