Haftung an den Untermieter abgeben?

4 Antworten

Hast Du den Vermieter bzw. die HV schon um Erlaubnis gebeten die Wohnung komplett weiter vermieten zu dürfen?

Der VM müßte nämlich nur die weiter Vermietung eines Teiles, z. B. 1 Zimmer, erlauben, nicht aber der ganzen Wohnung.

Eine Mietschutzpolice geht auch nicht, da Untervermietung.

Was soll eine "Mietschutzpolice" sein? Davon abgesehen kennt das Mietrecht keinen Unterschied zwischen "normaler" Vermietung und  Untervermietung.

Laut BGB hafte ich ja für alle Schäden, die der Untermieter an der Wohnung verursacht.

Richtig. Und daran ändert auch keine Vereinbarung zwischen dir und deinem Mieter etwas. Übrigens würdest Du auch weiterhin für die Mietzahlungen an deinen Vermieter haften. Wenn Du diese Haftung auch auf deinen Mieter "abwälzen" wolltest, kann das ganz böse nach hinten los gehen.

1

Hi,

Vermieter ist benachrichtigt, alles gut.

Eine Mietschutzpolice ist eine Versicherung, die ein Vermieter gegen "Mietnomaden" und ähnliches abschließen kann.

Und auch wenn das Mietrecht keinen Unterschied kennt, Versicherungen in der Risikobewertung schon.

Dass ich erster Ansprechpartner ggü. dem Vermieter bin kann auch ruhig so bleiben, ich will bloß vertraglich festlegen, dass der Untermieter für alle Schäden haftet.

Aber scheint ja durchs Gesetz sowieso geregelt zu sein.

0

Nein, Du kannst die Haftung nicht abwälzen.

Dir bleibt soviel Risiko, wie jeder Vermieter hat, der eine Wohnung vermietet. Jeder Vermieter muss damit leben, dass er irgendwann mal an einen Mieter gerät, der

1. die Miete nicht mehr zahlt

2. dennoch nicht ausziehen will

3. am Ende dann doch eine Ruine hinterläßt

Will man dann den Schaden erstattet haben, hat er plötzlich kein Geld und versuch mal, einem Nackten in die Taschen zu greifen.

Und dennoch sind allein in Deutschland viele Millionen Wohnungen vermietet.

Für Dich gilt: "No risk, no money!"

Im Innenverhältnis haftet der Untermieter Dir gegenüber.

Aber Ansprechpartner für den Vermieter bist und bleibst Du! Da kommst Du auch nicht raus!

1

Danke, das ist mir aber soweit klar.

Die Frage ist eher, kann ich den Vertrag im Innenverhältnis so aufsetzen, dass ich gegen jeglichen Schaden abgesichert bin? In den Standarduntermietverträgen steht da nie irgendwas von, lediglich Kaution als Sicherheit.

An sich würde ich einfach so was wie:

"Außerdem haftet der Untermieter für alle Schäden, die während der Untermietlaufzeit in der gesamten Wohnung entstanden sind"

dazuschreiben wollen. 

Wäre das so möglich?

0
54
@IamaRobot

Das brauchst Du nicht noch mal regeln/aufnehmen, weil der Untermieter Dir in diesem Fall, wenn er einen Schaden anrichtet, bereits aus dem Gesetz heraus schadensersatzpflichtig ist!

0

Untermieter zahlt nicht, Lösung?

Hallo hab folgendes Problem.

Mal zu den fakten:

Hab einen befristeten Untermietvertrag vom 01.07 - 31-12 mit meinem Untermieter. Die Wohnung ist möbeliert.

Untermieter zahlt nicht weder Kaution noch die fällige Miete die am Anfang des Monats eintreffen sollte ( laut Mietvertrag ).

Ich habe vom Hauptmieter keine Genehmigung das ich die Wohnung untervermieten darf.

Kann ich Ihn ohne weiteres rausschmeißen? Also fristlos kündigen und Eigenbedarf anfordern ?

Sehe ich die Miete noch, die für den Monat fällig wäre, kann ich das einklagen ?

Alternativ könnte ich meine Wohnung auch beim Hauptmieter direkt kündigen, bin für ne Weile im Ausland und hab kein Bedarf mehr für die Wohnung wäre das möglich? Rechtliche Konsequenzen?

Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Untermieter in WG, Zustimmung der Mitbewohner nötig?

Hallo zusammen,

ich wohne derzeit in einer WG und ziehe mit meiner Freundin zusammen. Da wir aber schon zum 1.2.2012 ausziehen, unsere Kündigungsfrist aber bis 31.03.2012 geht, wollen wir natürlich das Zimmer untervermieten, um keine Doppelbelastung zu haben.

Zur Info: Hab die Untervermietung mit dem Vermieter abgesprochen, er hat nichts dagegen!

Wir haben alle Einzelveträge für unsere Zimmer + anteilmäßig an Küche und Bad.

Die Frage ist jetzt: Kann ich mein Zimmer bis zum 31.03 untervermieten, ohne dass meine Mitbewohner ein Mitspracherecht haben, nur weil sie mir eins auswischen wollen?

PS: Rechtlich habe ich mich schon erkundigt, der Untermieter hat nur einen Vertrag mit MIR und nicht mit dem Vermieter. D.h. er zahlt die Miete (kann ich mir aussuchen wieviel!) an mich und ich überweise bis zum 31.03 an den vermieter.

Dankeschön schonmal, LG!

Sim

...zur Frage

Fristlose Kündigung Untermietvertrag durch Hauptmieter?

Hallo zusammen,

ich bin Untermieter eines möblierten Zimmers einer Wohnung und habe das Zimmer mit Zustimmung des Hauptmieters für ein Monat weiter unvermietet (im folgenden Untermieter 2).

Jetzt gab es scheinbar 7 Tage vor Ablauf des Monats starke Probleme zwischen dem Untermieter und dem Hauptmieter und der Hauptmieter kündigt mir meinen Untermietvertrag fristlos mit Bezug auf eine starke Störung des Hausfriedens um somit den Untermietvertrag mit (Untermieter 2) zu kündigen.

Es gab noch keine schriftliche Abmahnung. Jedoch eine fristlose Kündigung des Hauptmieters an mich. Ist die fristlose Kündigung des Hauptmieters zulässig und kann er Untermieter 2 damit fristlos aus der Wohnung verweisen? Müssen Beweise für das Fehlverhalten vorliegen?

Da ich hier nur der Schnittpunkt bin weiß ich jetzt leider nicht was die beste Vorgehensweise ist. Kann Untermieter 2 sofort aus der Wohnung verwiesen werden? Kann Untermieter 2 Miete von Untermieter 1 für 7 Tage zurückfordern? Kann Untermieter 1 diese Miete vom Hauptmieter zurückfordern?

Dankeschön schonmal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?