Haftung als angestellter Geschäftsführer bei Insolvenzverschleppung in diesem Fall möglich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

in dem dem bussinessplan, der auch von den banken abgesegnet ist, ist ersichtlich, dass es anlaufverluste gibt. es war auch ersichtlich, dass die eine person der GF vorerst keine fakturierbare Leistung bringt. Wer definiert wann man die reisleine ziehen muss. Uns ist jetzt klar, dass es so nicht geht, aber vor 6 Monaten wurde noch frische Kapital eingebucht da die perspektive besteht das BEIDE fakturierbare Leistungen bringen können. Es wurde ja keine zahlen geschönt oder verheimlicht, sondern es hat sich erst jetzt die misere das kaum eine chance besteht die leistung des anderen am markt zu verkaufen.

hat man dann eine insolvenz also in diesem fall verschleppt. man könnte so ja weiter machen und sogar gewinne erwirtschaften, weibei dies pensum gesundheitlich nicht machbar ist. wie definiert man den Zeitpunkt wann man eine Insolvenz beantragen muss bzw. wie kann man diesen Fall auslegen !? ist es definitiv eine verschleppen und muss ich kras gesagt jetzt 5J. ins gefängnis und kann keine restschuldbefreiung erwirken?

Als GF haftest du für die korrekte Arbeit der GmbH. Ob dir Firmenanteile gehören, spielt keine Rolle. Du musst ggf. auch rechtzeitig die Reisleine ziehen, sonst ist das Insolvenzverschleppung !

Was möchtest Du wissen?