Haftpflichtversicherung zahlt oder zahlt nicht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Versicherung übernimmt die Kosten des Geschädigten sofern er nicht selber Schuld daran ist! Wenn du dein Handy versichert hast und es liegt Fremdverschulden vor, dann werden die Kosten übernommen! Achtung aber, du wirst nicht die Kosten erstattet bekommen die du bezahlt hast für dein Handy sondern es wird geschaut wie der aktuelle Preis ist und du wirst nur den ungefähren Preis bekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ja nun schon einige nachgefragt haben : "Weggestossen" ist ein weitreichender Begriff ! Wie genau ist es denn nun passiert ?

Deine Handyversicherung übernimmt ( wenn Sie gut ist..) Stürze ,Brüche ,Ausfälle auf Grund dessen wenn etwas mit dem Handy in diese Richtung passiert ! Einziger ( und meines Erachtes ) größter Nachteil bei solchen Absicherungen ist das der Wert des Handys immer dem aktuellen herrschenden Wert auf dem Smartphone Markt angepasst wird, somit auch die Reparaturkosten  !

Sollte das Schadensereignis (?)  eher zu einer Privaten Haftpflicht passen (Die vom "Kollege") wird aber auch expizit nach Repraturaufwand, Wert Smartphone (subventioniertes Handy ?) und noch ein paar anderen Kleinigkeiten gefragt !

PHV Schäden bis 500,- € : Platz 1 : Anziehsachen bis Wert 500,-€ / Waschbecken . Platz 2 (mittlerweile) : Unterhaltungsindustrie wie Tablet PC, Smartphone, Konsolen ;Fernseher bis 60 Zoll ..dreimal darfst Du nachfragen ,warum hier so deutlich nachgefragt wird..

In diesem Sinne

HG DerMakler


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es geht hier um die Schuldfrage, denn nur wenn dein Bekannter Schuld ist und diese ihm nachgewiesen werden kann, muss dessen Versicherung bezahlen.

Auch deine wird natürlich nicht zahlen wollen (auf den Kosten sitzen bleiben wollen), wenn sie diese an deinen Bekannten weiter leiten können.

Gerade bei Smartphones kommen die Bruchschäden sehr häufig vor, weshalb die Versicherungen hier auch sehr genau hin sehen und auch überprüfen werden, in wieweit du selber schuld bist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schadensschilderung ist mir zu ungenau.

In welchem Zusammenhang hat er dir denn den Arm weg gestoßen?

Und wie ist das Handy zu Schaden gekommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat er es versehentlich weggestoßen oder mit Absicht?

Wenn es Absicht war, zahlt die Haftpflicht deines Kumpels nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau für solche Fälle hat man doch eine Haftpflicht - dein Freund muss jetzt den Schaden melden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn eine Handyversicherung besteht, wird sie natürlich trotzdem einen Verursacher in Regress nehmen.

Das Problem ist aber, dass dem Verursacher eine SCHULD nachgewiesen werden muss.

In den meisten Fällen ist der Eigentümer aber selbst schuld, wenn sein Handy zu Schaden kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Regel: eigen vor fremd

also wende dich an die eigene Handyversicherung. Ob sie das Geld irgendwie wieder bekommen (von fremd) kann dir doch Banane sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?