Haftpflichtversicherung, warum so wichtig?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich kann dir mal eine Geschichte aus meiner Gegend erzählen, die dir das beantwortet.

Ein junger Mann wollte an Silvester eine Rakete aus der Hand starten. Da das Ding dann aber heißer war als erwartet, hat er sie falsch losgelassen und die Rakete ist ins Gesicht eines Mädchens geflogen. Ergebnis war, dass der halbe Kopf des Mädchens abgebrannt ist und sie auf einem Auge erblindet sowie fürs ganze Leben geschädigt wurde.

Verurteilt wurde der Mann zu 130.000€ Schmerzensgeld. Die hatte er nicht mal so zur Hand und eine Haftpflichversicherung, die das übernommen hätte, hatte er auch nicht. Was danach kam, kannst du dir denken..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YesHeCan
21.06.2016, 09:26

sie bekommt kein geld und er macht für sein leben lang h4

das hätte auch die haftpflicht unter umständen eh nicht bezahlt, da grob fahrlässig

0
Kommentar von Apolon
21.06.2016, 11:02

 Ergebnis war, dass der halbe Kopf des Mädchens abgebrannt ist und sie auf einem Auge erblindet sowie fürs ganze Leben geschädigt wurde.

Es war einmal, so fangen alle Märchen an!

Wenn einem der halbe Kopf abbrennt, bedeutet dies, dass die Beerdigung bevor steht.

1

Weil Du, sofern Du einem Anderen Schaden zufügst, mit deinem kompletten Vermögen für den Schaden haftest. Das kann bedeuten das man Dir bis an dein Lebensende alles pfändet was Du besitzt oder besitzen wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es jedem mal passieren kann, dass man versehentlich etwas kaputt macht, und das kann ganz schön teuer werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Schadenersatz in Deutschland nicht gedeckelt ist.

Wer einen Millionenschaden durch Fahrlässigkeit verursacht, muss diesen ersetzen.

Teuer wird es besonders dann, wenn Personen geschädigt werden. Deren Krankenversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, etc. werden den Verursacher in Regress nehmen. Dass sind ggf. 4-stellige Summen pro Monat oder auch mal 6-stellige insgesamt.

Diese Summen werden eingetrieben, d.h. der Schädiger hat ggf. für den Rest seines Lebens nur noch den Pfändungsfreibetrag zum leben.

Unter gewissen Umständen kann ein Gericht den Freibetrag auch reduzieren (auf Hartz IV Niveau).

Und all dieses Risiko weil man sich 40-70,- € pro Jahr (!) gespart hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lies mal BGB § 823 (!), deshalb.

Und weil man unbegrenzt mit seinem gesamten privaten Vermögen haftet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
21.06.2016, 09:49

..... auch mit den zukünftigen Einnahmen!!!!

1

Wenn dir dein Handy runter fällt, weißt du was es gekostet hat. Du kennst also deinen Schaden.

Wie hoch ein Haftpflichtschaden ausfällt, ist unmöglich vorher einzuschätzen.

Beispiel: Du verursachst einen Verkehrsunfall und ein junger Mensch landet im Rollstuhl.

Sehr vorsichtig geschätzt 2.000 € Monatsrente. Auf 50 Jahre wären das 

1,2 Millionen € (ohne die jährliche Anpassung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Haftpflichtversicherung tritt ein, wenn man andere Personen, deren Sachen oder Vermögen schädigt.

Alleine bei Personenschäden können unter Umständen Millionen von € auf einen zukommen wenn derjenige aufgrund eines schuldhaften Verhaltens zB bis zum Lebensende pflegebedürftig wird.

Aber auch bei kleineren Sachen ist sie sinnvoll. Ein Geschädigter will meistens seinen Schaden ersetzt bekommen.

Was viele auch nicht wissen: In Mietwohnungen tritt sie auch ein. Viele Gegenstände gehören rein technisch dem Vermieter (Toilette, Waschbecken, sogar Toilettenbrille). Dort passiert schnell mal ein Schaden. Dieser kann durch die Haftpflichtversicherung ersetzt werden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer allein wohnt und lebt, der sollte die  private Haftpflichtversicherung auf jeden Fall sein eigen nennen. Vor dem Schaden klug sein heißt - ich habe eine Haftpflichtversicherung.

Die Haftpflicht tritt dann in Kraft, wenn Du einem anderen eine Schaden zugefügt hast und bewahrt Dich vor dem finanziellen Ruin. Besonders bei Personenschäden kann das schnell in die Millionen gehen.

Bevor Du eine Haftpflicht abschließt, lass Dich ausgiebig beraten und achte in erster Linie auf die Versicherungssummen. Ein Tipp am Rande, spare nicht am falschen Ende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Haftpflichtversicherung ist meiner Meinung nach ein Muss. Dadurch bist du abgesichert, falls du Eigentum anderer Personen (auch unabsichtlich) beschädigst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
22.06.2016, 10:58

Sachschäden sind regelmäßig nicht der große Kostenfaktor, sondern Personenschäden.

0

Weil man Anderen sehr schnell Schaden zufügen kann, den man ohne Versicherung gar nicht bezahlen kann.

Hat nicht jeder eine Million irgendwo rumliegen für den Fall der Fälle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du jemanden etwas kaputt machst springt diese versicherung ein  und das kann schnell mal passiern und ein schaden in  großer höhe verursachen und wer bezahlt`s sonst ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?