Haftpflicht und Kaution - Laminatschaden

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hierbei handelt es sich um bestimmungswidrif ausgetretenes Leitungswasse. Das ist also ein Fall für die Gebäude-Leitungswasserversicherung deines Vermieters. Diese wird das auch zahlen. Wenn er jetzt von dir zusätzlich Geld haben will, versucht er doppelt zu kassieren.

Unabhängig davon, wired die Leitungswasserversicherung dich aber in regress nehemen, wenn du diesen Schaden. Mit sehr zu spät bemerkt hast, und nicht verhindert hast, dass er sich ausbreitet.

Wenn du jetzt eine Haftpflichtversicherung hättest, würde diese für dich den unberechtigten Anspruch (auch vor Gericht) zurück weisen. Oder den berechtigten Anspruch (Zeitwert) ersetzen. Wenn du keine Haftpflichtversicherung hast, müsstest du dich selbst mit einem Rechtsanwalt gegen diese (un?)-berechtigte Forderung wehren.

Da der Vermieter deine Kaution hat, sitz er am längeren Hebel. Du müsstest also deinen Anwalt und die Gerichtskosten erst einmal auslegen. Es bliebe dir nichts anderes übrig als zu klagen, um an dein Geld zu kommen. Mit sehr vagen Aussichten auf Erfolg.

ich frag mich ja, ob die Gebäudeversicherung auch dann für den schaden aufkommt, wenn das wasser durch den "hahn" getropft ist, der über dem Sifon installiert ist und das Sifon durch mein eventuelles verschulden verschoben worden ist.. Mir geben eigentlich diese "Rinnen" an der Wand zu bedenken und ich denke mittlerweile das das wasser irgendwie durch die wand gekommen sein muss..

Also ich habe nun seit 2 Wochen eine Haftpflicht-Versicherung und den Schaden habe ich damals meinem Vermieter unmittelbar nachdem ich ihn bemerkt hatte gemeldet..Er hat einen Handwerker gerufen der da irgendwas gemacht hat und das wars..ich sollte den Laminat nochbeobachten ob sich das aufquirllen weiter fortsetzt oder nicht sagte er mir..

Kann es sein, dass man während seiner Ausbildungszeit noch bei seinen Pflegeeltern mitversichert ist, auch wenn man alleine wohnt?

0
@cyrushill

Auch wenn das Wasser aus einem tropfenden Hahn kommt, (und dann vielleicht an der Wand runter läuft), handelt es sich um bestimmungswidrif austretendes Leitungswasser. Das ist genau die Defintion für die Eintrittspflicht der LW-Versicherung.

Die nachträglich abgeschlossenen Haftpflichtversicherung hilft dir hier natürlich NICHT weiter

0
@DerHans

Über deine Pflegeeltern warst du so lange versichert, wie du noch in der Ausbildung warst. Auch in einer eigenen Wohnung. Da hättest du damals den schaden aber UMGEHEND melden müssen. Damit kannst du jetzt nichts mehr anfangen

0
@DerHans

wow super, danke für die genaue definition:) also wäre es am besten wenn ich nochmal mit meinem vermieter rede und dem sage das das ein Fall für die LW bzw. Gebäudeversicherung ist und der das darüber abwickeln sollte..und wenn er das nicht möchte dann muss ich halt schauen was ich mache..rechtliche schritte könnten mir selber dann auch im schlimmsten fall teuer zu stehen kommen..

0
@cyrushill

Du hast doch geschrieben, dass er selbst bei der Allianz war. Das ist für mich ein (fast) sicherwes Zeichen, dass er doppelt abkassieren will

0

gutachter, keine andere

du musst für alle kosten in vorleistung gehen und wenn der gutachter dir recht gibt den vermieter auf die kosten verklagen

wenn er unrecht hast, zahlst du den gutachter auch noch

die 860€ sind ok, das ist nicht unbedingt zu teuer

Geh zu einem Mieterverein.

Die mangelhafte Konstruktion von Leitungen ist Sache des Vermieters.

Ein Syphon kann man nicht "verrücken", der ist fest installiert.

Da der Vermieter aber sein Geld bereits hat, (Kaution) bleibt ihm nur der Klageweg.

Und evtl. eine Anzeige bei der Polizei. Eigentlich zahlt hier die Gebäudeversicherung. Er will schein bar doppelt kassieren.

0
@DerHans

erstmal danke für die schnellen und hilfreichen antworten:) Ich hab mir gedacht ich sage meinem Vermieter das wir bei der Haftpflicht-Versicherung waren und die auf den Photos die ich denen gezeigt hätte diese beschriebenen "Rinnen" an der Wand für fragwürdig halten und gesagt hätten das das Sache der Gebäude-Versicherung ist und sie das nicht übernehmen.. Ich bin glaub ich zu "lieb" um mit dem grossen Stress anzufangen..ich hab aber echt das Gefühl das der sich das ziemlich einfach macht und mich einfach nur zur Kasse bitten will..Der hat jahrelang für die Allianz-Versicherung gearbeitet..das dürfte für den doch eigentlich kein großes Problem sein das irgendwie über ne Versicherung laufen zu lassen.. Ich denke ich werde nächste Woche auch mal einen Mietverein aufsuchen..kostet der denn was, weiss das zufällig jemand?

0
@cyrushill

Der Mieterverein DARF nur Mitglieder beraten. Das kostet dann 60 € im Jahr.

0

Was möchtest Du wissen?