Haftpflicht-Selbstbeteiligung von 250 Euro um Beitragssätze zu senken?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

würde dir das sogar empfehlen, leg die 250 Euro auf einer Bank an für die Reserve. Nach ein paar Jahren hast du Zinsen und ausserdem Guthaben von niedrigeren Beitragssätzen. Da kannst du schon mal 250 Euro , falls ein Fall auftritt verschmerzen

Ich bin mir nicht sicher, ob man damit wirklich so viel spart. Zwar stimmt es, dass eine Selbstbeteiligung von 250 Euro die Beitragssätze senkt, aber dafür zahlt man ja dann auch bei jedem Schaden einen Teil selbst. Und bei kleineren Schäden bekommt man sogar garnichts zurück. Also musst dir erstmal überlegen, wie oft du Schäden hast, und wie viel die dann etwa kosten.

das ist so ungefähr richtig! diese fam.vers. arbeitet ja auch so! tja da kommt es halt darauf an wofür möchtest du diese versicherung!wenn du sie für nur grössre schäden willst ist das genau richtig! wenn du aber auch die kleinen probleme des lebens abdecken möchtest das zahle lieber bischen mehr!haftpfl. ohne selbstbet. kostet ca. 70€ im jahr 25% davon sind 17,5€ 250/17,50=14,28 jahre darfst du keinen schaden haben damit sich das ding rechnet!

falls man selten Schadensfälle hat und jederzeit über die 250 EUR verfügen kann ist das natürlich eine Möglichkeit Geld zu sparen.

Wie oft hast Du einen Haftpflichtschaden und wie teuer ist die Versicherung?

Was möchtest Du wissen?