Haftet Privatverkäufer bei unsachgemäßer Reparatur?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du ihm irgendwie Betrug nachweisen kannst..

da Privatverkauf, keine Garantie, hat der Herr ja auch ausgeschlossen..

Das einzige was du machen kannst ist, wenn er ne Rechnung für die Reparatur hat, dir die Kohle fürs erneute reparieren von dem Typen zurück holen der es davor anscheinend verbockt hat.. da is dann aber auch die Frage wie lang das schon her ist..

Generell hast du keine Ansprüche, da ja eben die Haftung und sämtliche Garantie im Kaufvertrag ausgeschlossen wurden..

Er hat dir das Fahrzeug sozusagen mit bestem Wissen und Gewissen verkauft, dass alles funktioniert und das hast du ihm geglaubt als du den Vertrag unterschrieben hast, da irgendwas nachzuweisen ist schwierig..

Ist vielleicht noch irgendwie über nen Gutachter möglich, den wirst du dann wohl aber selbst bezahlen müssen, genau so wie den wahrscheinlich nötigen Anwalt.. zumindest falls das nix ergibt..

Ich würd mit nem Wagen aus Privatkauf immer erst ne Runde drehen und dabei in der nächstgelegenen Werkstatt vorbei schauen, viele bieten auch nen Gebrauchtwagen-Check an, der kostet zwar, ist aber besser als im Endeffekt nen Schrotthaufen zu nehmen, weil er nen guten ersten Eindruck gemacht hat..

Danke erstmal. Was mir aber nicht einleuchtet ist...warum sollte man sowas dann überhaupt vertraglich festhalten? Macht doch keinen Sinn, wenn Haftung und Gewährleistung eh immer ausgeschlossen sind.

Sind sie bei Privatverkauf eben nicht. Wenn man etwas als Privatperson verkauft und Haftung und Gewährleistung im Kaufvertrag nicht ausschließt, dann gibt man automatisch 1 Jahr Gewährleistung (das ist gesetzlich so geregelt), was genau bei Privatverkauf alles unter die Haftung fallen würde weiß ich aber nicht.

0

Was möchtest Du wissen?