Haftet Einkommen von Ehepartner für Schulden?

6 Antworten

Bei den Einkünften (2800 Euro mtl.) halte ich es für Unsinn eine Privatinsolvenz anzumelden oder Gedanken über Pfändungennzu machen. Viel mehr würde ich die raten mit den Gläubigern in Kontakt zu treten und Vergleiche einzubringen um die Forderungen monatlich abzuzahlen. Aus meiner Sicht sind 8500 EUR nicht unüberschaubar. 

Biete deinen Gläubigern über eine Schuldnerberatung einen Vergleich an und sie werden gewiss auf einen Anteil verzichten, aber nicht zu reagieren und Gedanken darüber zu machen, ob und bei wem gepfändet wird,  ist total irrsinnig bei den Verhältnissen, denn so wird es nie weniger sondern mehr werden und Titel sind bis zu 30 Jahre vollstreckbar. Tu dir und deiner Frau einen Gefallen und zahlt den Mist innerhalb eines Jahres ab,  dann sind alle erleichtert und zufrieden.

wenn ihr Gütertrennung habt, dann nicht, sonst ja, wenn es zur eine Klage kommt, wir meist ein Einkommen Nachweis der im Haushalt lebende Persone verlangt, und da wird deine Frau mit hinzu gezogen, die Konten spielen da auch eine Nebensache, (wie viel drauf ist) als ist das gesamt Einkommen 2800 €

2

Kann man den im Nachhinein also jetzt eine Gütertrennung machen? 

0
2

Aber das Einkommen erzielt Sie ja zurzeit noch nicht.Im Moment beide erwerbslos noch

0
54
@atalayrocky

dann macht weiter so, mit H4 zu leben, wer Schulden Vorsätzlich macht, sollte diese schnellsten auch begleichen 

0
2
@rudelmoinmoin

Ich hab nach Fakten gefragt wollte nicht einen Moralpostel danke trotzdem 😉

0

Ja. Ehepartner haften gesamtschuldnerisch. Ferner kann dein ganzer Verdienst gepfändet werden, weil deine Ehefrau dich ja unterhalten kann.

Abgabe der eidensstattlichen Versicherung!

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich muss die Eidesstattliche Versicherung abgeben.

Zu meiner Person: ich bin seit 2007 selbständig und habe kein geregeltes Einkommen. In der Zwischenzeit haben sich leider einige Gläubiger angesammelt und ich jetzt nicht mehr alle Beträge tilgen kann. Einer der Gläubiger hat jetzt beim Amtsgericht einen Antrag gestellt für die Abgabe der e.V. Nach langen Überlegungen bin ich zum Entschluss gekommen dieses zu tun, früher oder später wird das sowieso passieren, aus Mangel an Einkommen. Ich habe auch eine Wohnung die ich vermiete, die Miete habe ich bereits vor 2 Jahren an die Bank abgetreten.

Meine Fragen:

wie wirkt sich die Abgabe der e.V auf das Einkommen meiner Frau. Sie verdient ca. 1600 € Netto pro Monat. Wir haben keinen Ehevertrag, eine ganz normale Ehe.

Wie ist es dann mit den anderen Gläubigern, muss ich sie weiter bezahlen oder kann ich mir einen nach dem anderen dann vornehmen und abbezahlen? Der größte Gläubiger ist MB-Leasing mit ca. 20.000 € und er droht mir auch bereits. Alle andere sind kleine mit insgesamt ca. 2.000 €

Ich habe ein Leasingfahrzeug das ich noch bis Juli 2012 bezahlen muss, wie ist es mit dem Fahrzeug? Muss ich das zurückgeben und mir noch mehr Schulden machen oder kann ich das Fahrzeug lassen und von dem Einkommen was ich erziele die Leasingrate und meinen Unterhalt bezahlen?

Kann mein Einkommen (was unregelmäßig ist) gepfändet werden nach der Abgabe der e.V.?

Welche Unterlagen muss ich zu diesem Termin mitbringen?

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

...zur Frage

Muss mein Mann für meine Schulden von vor der Ehe einstehen

Eine Frage, es geht mal wieder um meine Krankenkasse: Vorgeschichte jetzt erst mal nicht so wichtig, es geht um Schulden aus dem Jahr 2006-2008. Unsere Heirat war 2009. Jetzt haben wir ein kind und ab februar 2 Kinder. Mein Mann verdient ca. 1900 € (netto) im Monat und mein Elterngeld beträgt wahrscheinlich um die 700 € / Monat - allerdings lasse ich es mir auf 2 Jahre auszahlen und dann sind es noch 350 €/Monat. Jetzt kam ein Mann vom Landeszollamt und wollte etwas pfänden. Da ich allerdings einen Termin im Krankenhaus hatte (wegen der SSW) habe ich mt ihm einen Termin vereinbart. Er kommt nächste Woche und meinte ich solle unsere Einnahmen und Ausgaben vorbereiten. Nicht nur meine, sondern auch die von meinem Mann. Nun meine Fragen: Ist mein Mann da überhaupt mit einzubeziehen - es handelt sich ja um schulden VOR der Ehe. Und wenn ja, Kann bei uns überhaupt Einkommen gepfändet werden? Kindergeld zählt ja da nicht, oder? Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Kontopfändung, was passiert mit dem gepfändeten Geld?

Kenne jemanden dessen Konto gepfändet wird, also er hat ein sogenanntes P-Konto, was soviel bedeutet das ihm der Mindestsatz den er zum Leben braucht nicht gepfändet werden kann, aber 800€ monatl. bleiben auf dem Konto und an diese kommt er auch nicht ran. Dieses Geld ist sozusagen eingefroren. Mittlerweile ist es soviel, das er die gesamten Schulden damit begleichen könnte. Nun schlug ich ihm vor, das er doch bei dem Gläubiger anrufen sollte bzw bei dem Inkassobüro und vorschlagen sollte, das diese den offenen Betrag doch davon einfach abbuchen sollten, aber man sagte ihm das dies nicht ginge und er es von dem Mindestgeld bezahlen müsste. Ich frag mich wozu dann dieses gepfändete Geld da ist und wenn er damit die schulden begleichen könnte sollte es den Gläubigern doch recht sein, nur von seinem Mindestbetrag kann er dies nicht und somit ist und bleibt es ein ewiger Kreislauf. Ich versteh das irgendwie nicht :( Kennt sich da i-jemand mit aus und hat einen Rat? Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?