Haftet ein Geschäft für Verletzungen, die ein Kind innerhalb dessen Geschäftsräume erleidet?

6 Antworten

Grundsätzlich wird durch das BGB auch eine Fürsorgepflicht für solche Personen erfasst, welche nicht selbst Vertragspartei werden sollen (siehe § 311 III 1). Der Sohn deiner Freundin fällt wohl darunter. Aufgrund dessen ist der Ladeninhaber auch ihm gegenüber dazu verpflichtet, auf seine Rechtsgüter (in dem Fall Gesundheit) Acht zu nehmen. Er muss also solche Anstrengungen unternehmen, welche zur Vermeidung einer solchen Rechtsgutverletzung erforderlich sind. In deinem Fall würde ich sagen, dass die Holzpaletten so korrekt aufgestellt worden sein müssen, dass keine Gefahr für vorbeigehende Besucher besteht. War dies der Fall, so könnte er mit seiner Behauptung Recht haben, denn dann würde tatsächlich eine Verletzung der Aufsichtspflicht seiner Eltern vorrangig sein. Letztendlich klären kann dies aber nur ein Rechtsberater.

So leicht ist das nicht. Um eine hilfreiche Antwort zu geben, müßte ich bitte genauer wissen, was passiert ist. Wie alt ist das Kind? Ist der Unfall passiert, weil sich eine Gefahr im Baumarkt realisiert hat? Oder haben tatsächlich die Eltern die Aufsichtspflicht verletzt? Kinder haften grundsätzlich nie, wenn sie unter 7 sind, es sei denn, die Eltern vernachlässigten die Aufsichtspflicht (dann haften die Eltern). Der Baumarkt haftet, wenn er nicht alle Massnahmen zur Vorsicht und Umsicht getroffen hat (analog dem Hausbesitzer, der seinen Gehweg streuen muß, denn er haftet für Unfälle auf dem Eis vor seinem Haus).

Ist er auf die Paletten geklettert oder hat da gespielt? Da du nicht geschrieben hast, wie es passiert ist, vermute ich mal, daß die Eltern ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Paletten stehen ja nicht einfach wackelig in der Gegend rum.

Frage zu Escobar "Geschäft"?

Hat Pablo Escobar sein Geschäft,den Kokainhandel,über längere zeit (Jahre) vorbereitet ? Oder einfach so innerhalb ein paar tage damit angefangen ? Auch mit den Kontakten undso dafür,die "zutaten",das braucht ja auch Zeit.

...zur Frage

Haftet man wenn das Nachbarskind in den Teich fällt?

Die Nachbarskinder kommen öfter zu uns in den Garten, weil kein Zaun in der Siedlung ist. Wenn jetzt ein Kind in meinen Gartenteich fällt hafte ich dann für die Schäden?

...zur Frage

Innerhalb der Eichel verletzt, was tun

keine Ahnung was passiert ist aber beim Wasser lösen schmerzt es, ich glaub ich hab mich verletzt, hat durch den Tag durch auch einmal gezwickt. Was soll ich tun? Es schmerzt sehr beim Wasser lassen

...zur Frage

Veranstaltung (hier: Faschingsumzug) vom gemeinnützigen Verein - Was ist bei Haftung oder Versicherung zu beachten oder wirklich notwendig?

Als gemeinnütziger Verein möchten wir einen kleinen Faschingsumzug durch unser Dorf durchführen. Diese "Veranstaltung" soll natürlich auch mittels Flyer o.ä. Werbematerial beworben werden. Somit kann jeder teilnehmen, der Interesse hat. Die Teilnehmerzahl wird aber vermutlich die 100 nicht übersteigen!

Die Veranstaltung findet unter freiem Himmel bei Tageslicht statt, der "Marsch" wird durch den Veranstalter mittels Warnwesten und Blinklicht abgesichert.

Allerdings gilt es die Frage zu klären, ob haftungsrechtliche oder versicherungstechnische Maßnahmen seitens des Vereins getroffen werden müssen? Habe ich als Veranstalter, in Form einer Unfallverhütung oder eines Haftungsausschlusses, etwas besonderes zu beachten? Wer haftet bei einem Unfall (bspw. ein Kind würde hinfallen und sich leicht verletzen)?

Über eine Hilfe wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Geburtstag auf der Kartbahn, Fragen zur Haftungserklärung

Hallo alle und besonders die Jura-beflissenen Menschen :-)

Mein Sohn ist zu einem Geburtstag auf einer Kartbahn (Berlin-Spandau) eingeladen und wir sollen eine unterzeichnete Haftungserklärung mitgeben.

Nun finde ich da fast nur Freistellen des Betreibers von H.-Ansprüchen drauf (nebst einiger grammatisch fragwürdiger Formulierungen...), eigene Gefahr und Risiko der Benutzung, einzig Schäden aus Fahrlässigkeit oder Vorsatz des Personals sind sozusagen "vom Ausschluss ausgeschlossen".

Wie ich es verstehe, soll man im Schadensfall den Schädiger belangen und nicht den Bahnbetreiber.

Jetzt ist es aber doch so, dass dort viele Kinder rumlaufen, die nicht haften können und denen gegenüber ich mangels Rechtsfähigkeit keine Haftung geltend machen kann, oder?

Mal angenommen, ein minderjähriges Kind baut (aus Unachtsamkeit oder warum auch immer) einen Unfall mit meinem ebenfalls minderjährigem Sohn, in Folge dessen er sich verletzt. Das andere Kind haftet als Minderjähriger nicht, die Kartbahn hat den von mir unterschriebenen Pilatus-schein und keiner zahlt Schmerzensgeld, oder?

Oder geht die Haftung auf die Aufsichtsperson über?(in dem Fall die Eltern des Geburtstagskindes) Die können ja auf der Bahn selber auch nicht eingreifen und kommen der Aufsichtspflicht also nach, indem sie vorher ermahnen und dann danebenstehen und zusehen.

Mal abgesehen davon, dass ich keine Ahnung habe wie wild es da zugeht und wie viele Kinder auf einmal fahren dürfen, soll ich das mitmachen oder die Spoiler-Mama sein, die ihrem Kind den Tag versaut, indem sie die Unterschrift verweigert...? :-(

Danke fürs geduldige Lesen!

Grüße von tjeika

...zur Frage

iPhone wurde geklaut. Übernimmt es die Versicherung/Hausrat?

Mein Nagelneues iPhone 6 wurde mir aus meinem eigenen Geschäft geklaut, von einem Trickdieb, der mich sehr belästigt, mit druck auf mich zugekommen ist und mein Handy mitgehen lassen hat. Das Gerät war nicht versichert, allerdings ist mein Geschäft versichert und habe auch eine Hausrat Versicherung (Mutters Hausratv.) Es wurde bereits eine Anzeige erstattet, Täter ist bei der Polizei bekannt. Meine Versicherung sagt mir, das sie dagegen nichts unternehmen, da es wohl kein Raubüberfall sei, wobei der Täter mich verletzt hat. Muss der Täter mich unbedingt verletzt haben, damit ich was von der Versicherung bekomme?! Ich finde es einfach unfassbar.

Hat jemand schon mal solch eine Erfahrung gemacht oder kennt sich aus?

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?