Haftet die Servicekraft?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn der Discothekenbetreiber zufällig Richter ist und das Verfahren ergeben hat, das bewiesen wurde das Du das Geld an dich genommen hast, dann kann er das. Sonst nicht! Aber wenn er wirklich Richter ist, kannst du wegen Befangenheit das Verfahren anzweifeln und auf einen unabhängigen Richter bestehen.

Wenn der Thekenchef die Verantwortung und den Zugriff auf das Geld hat, dann ist das wohl die Adresse, für den Chef, und denn wäre es Unterschlagung.

Stell Dir die Frage doch mal anders herum, wenn das gehen würde, könnte er ja an jedem Abend von seinen Mitarbeitern Geld abkassieren, weil er behauptet ihr habt es den Besuchern abgenommen....

wenn in einem laden die kasse nicht passt gibt es auch kein verfahren ...

0

es gibt in dem Arbeitsverhältnis keine schriftlichen, noch mündlichen Abreden zu so einem Dilemma

dazu müste man das genau abrechnungsystem der diskothek kennen ... und da sie als kassasiererin wahrscheinlich durchaus zugriff auf ihre einahmen hatte bevor diese in die kasse gingen .... Ist auch sie für diese einahmen haftbar zumachen ...

Was möchtest Du wissen?