Hafte ich noch für meinen 18 jährigen Sohn (Schüler) bei einem Verkehrsunfall?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Für angerichtete Sachschäden haftest du als Mutter nie! Nur bei kleinen Kindern, wenn du der Aufsichtspflicht nicht nachgekommen bist.

ist so nicht richtig... Eltern haften nicht für ihre Kinder.

0
@Saromon

ja habe ich ja auch so gesagt. Nur wenn ein kleines Kind etwas anrichtet, und die Mutter ihre Aufsichtspflicht vernachlässigt hat, kann man sie dafür haftbar machen. Aber wenn Kinder im angemessenen Alter draußen spielen und die Mutter abundzu nach denen schaut, hat sie die Aufsichtspflicht erfüllt und kann nicht haftbar gemacht werden.

0
@DerTroll

Zur Klarstellung:

§ 832 BGB Haftung des Aufsichtspflichtigen.(1) Wer kraft Gesetzes zur Führung der Aufsicht über eine Person verpflichtet ist, die wegen Minderjährigkeit oder wegen ihres geistigen oder körperlichen Zustands der Beaufsichtigung bedarf, ist zum Ersatz des Schadens verpflichtet, den diese Person einem Dritten widerrechtlich zufügt. Die Ersatzpflicht tritt nicht ein, wenn er seiner Aufsichtspflicht genügt oder wenn der Schaden auch bei gehöriger Aufsichtsführung entstanden sein würde.

(2) Die gleiche Verantwortlichkeit trifft denjenigen, welcher die Führung der Aufsicht durch Vertrag übernimmt. .

0

Nein, Du als Mutter bist dafür nicht zuständig.

Wenn Dein Ex Deinen Sohn nicht als Fahrer angegeben hat, hatte das Auswirkungen auf den Versicherungstarif.

Versicherungen regeln das im Normalfall so, daß sie den Tarif nachberechnen. Den Schaden übernehmen sie dann. Vor allem, wenn der Sohn auch künftig das Auto seines Vater fährt, sollte der Vater der Versicherung gegenüber lieber ehrlich sein!

es sich eingebürgert, daß bei Unfällen mit nicht eingeteagene Fahrern der Schaden nur ateilig beglichen wird und die restforderung von der Versicherung beim unfallverursacher eingeklgt wird.

haftbar für den Unfall bist du in keinem Fall, sondern der Versicherungsnehmer des Unfallverursachers..

Bei einem Unfall mit einem Kraftfahrzeug haftet immer erstmal die KfZ Hafpflichtversicherung. Und die holt sich maximal das Geld vom Versicherungsnehmer zurück.

Aber nur für Schäden beim Unfallgegner

0

Habe gerade noch einmal mit meiner Versicherung diesbzgl. gesprochen. Versicherungen regeln das üblicherweise so, daß sie den Tarif dann nachberechnen. (war eine Aussage unter der Hand)

Ich würde mal sagen der Vater muss bezahlen, denn es ist sein PKW und er ist dafür verantwortlich, wen er damit fahren lässt und wen nicht.

Der Sohn ist doch schon volljährig, also haftet die Mutter nicht mehr.

Nun, der EX-Mann wird hier von seiner Versicherung einen Ergänzungszuschlag zu seinem Kfz-Versicherungs-Beitrag erhalten. Evt. wird ihm sogar sein Vertrag gekündigt werden.

Gruß aus dem Süden!

Ich gehe mal davon aus, dass Dein Sohn einen Führerschein hat. Dann ist alles ok und die Versicherung muss ran!

An sich ist Dein Sohn für sich selbst zuständig.
Und ansonsten der KFZ-Halter.

Also die Versicherung zahlt definitiv nicht,wenn ein ''nicht-eingetragener''fährt.Ob du den Schaden bezahlen willst ist deine Sache.Hauptsache es wird bezahlt.Von wem ist egal.

du bist nicht verantwortlich, er ist über 18, hast du aber eine private haftpflicht in der dein sohn mit eingetragen ist, kann die einspringen

Nein, die Privathaftpflicht zahlt nicht für Schäden mit dem Auto.

0
@anjanni

dann werden die ihm eine rechnung schicken denk ich, denn er ist volljährig und somit selbst haftbar

0
@LittleDammi

Die PKW-Haftpflicht zahlt, sofern nicht Ausnahmetatbestände (Alkohol, Drogen usw.) vorliegen.

0

also du haftest dafür nicht

Was möchtest Du wissen?