Haftbefehl - Bürgeramt - Verhaftung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hättest, als Du nicht mehr zahlen konntest auch die Umwandlung der Reststrafe in gemeinnützige Arbeit beantragen können.

Beim Bürgeramt ist nicht bekannt daß ein HB gegen Dich vorliegt. Allerdings kann es sehr gut sein daß irgendwann dann die Polizei an Deiner Meldeadresse auftaucht.

Du kannst, sofern Du einen ordentlichen Betrag hast (1000 € sollten es schon sein) die Flucht nach vorn antreten. Wenn Du über diesen Geldbetrag verfügst nimm dad Geld und spreche persönlich bei der StA vor. Begründe dann warum Du nicht gezahlt hast, auch wenn diese Begründung nicht so recht aktzeptiert wird. Belege dann, was du ja sicherlich kannst, daß Du nun einen neuen Arbeitsplatz hast und wieder Ratenzahlungen aufnehmen kannst. Versuche aber nicht irgendwie runmzufeilschen. Letztlich ist auch der StA nicht daran gelegen daß Du die Strafe absitzt, denn das kostet den Staat mehr als die Strafe einbringt.

Ansonsten kannst Du nur hoffen daß es lange genug dauert bis man Dich ausfindig gemacht hat. Dann sollterst Du den Restbetrag alsd Bargeld immer griffbereit haben, denn wenn die Polizei vor der Tür steht hilft nur noch Bargeld. Mit Ratenzahlungen ist dann nix mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verhaften kann dich nur die vollstreckende Justiz (Polizei), und dazu gehört das Bürgeramt erstmal nicht dazu. Jetzt wäre die Frage ob die auf dem Bürgeramt sehen ob ein Haftbefehl gegen dich vorliegt - ich denke nicht, da das schon sensible Informationen sind.

Allerdings gehe ich davon aus, dass die Polizei das nach ein paar Tagen gemeldet bekommt und sie dich dann sicher besuchen kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RomanReigns1985
04.07.2016, 00:23

Ja das habe ich mir auch schon gedacht. Gerade weil es jetzt schon knapp 2 Jahre her ist. Umso interessanter finden die es sicher wenn ich mich beim Bürgeramt gemeldet habe.

1

Was möchtest Du wissen?