Haftbarkeit für Beiträge dritter in meinem Forum?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Könntest auch paar Moderatoren oder sowas einstellen, die das für dich machen wollen. Umsonst natürlich.

19

Ja, ist aber ätzend, die darum zu beten. Insbesondere weil ich auch gerne etwas Gewinn damit machen wollen würde und Ideen habe, wie das ganze noch größer und cooler werden könnte. 🤔

0
7

Du könntest denen doch irgendwie Premium-Features geben, welche die normalen User was kostet. Du musst sie auch nicht anbeten. Einfach an eine Stelle auf deiner Seite: “Moderator gesucht“ und fertig.

1

Mitarbeiter vergisst zum Feierabend abzuschließen, nach welchem Gesetz muss er dann Haften wenn dadurch Sach- oder Personenschaden entsteht?

In einer Firma hat der letzte Mitarbeiter Schichtende, räumt seinen Arbeitsplatz, packt seine Sachen und verlässt den Betrieb. Nun war das Betriebsgebäude aber nicht richtig abgeschlossen, oder ein Bürofenster war noch offen (vielleicht sogar im Arbeitsbereich eines anderen Kollegen). Der letzte Mitarbeiter hätte dies durch einen Kontrollgang erkennen und beseitigen können. Da dies nicht geschah ist am Wochenende jemand eingestiegen und hat sich beim Versuch z.B. den Tresor zu klauen verletzt da er über eine nicht ordnungsgemäß weggestellte Kabeltrommel gestolpert ist.

Klar hat der Einbrecher widerrechtlich gehandelt, aber das Frimengelände war durch das offene Fenster und die herumliegenden Kabel auch nicht richtig abgeschlossen. Nach welchen Paragraphen oder Verstößen muss der Betrieb oder die entsprechenden Mitarbeiter für die entstandenen Schäden an Person und Gegenständen haften?


Der geschilderte Fall ist komplett fiktiv, es geht hier nur um grundsätzliche Rechtsfragen, ähnlich wie das Absichern von Baustellen etc.


Vielen Dank um die Antworten!

...zur Frage

Wie kann ich einen Vertrag mit meinen Fitness-Club (24 Monate Laufzeit) kündigen?

Hallo :)

Ich bin ganz neu hier und würde mich sehr über eine (oder mehrere) Rückantworten zu meiner Frage freuen!

Hier nun zu meinem "Problem": Ich bin seit August 2010 Mitglied in einem Fitness-Club (24 Monate Laufzeit) und würde diesen Vertrag nun gerne beenden. Weil ich damals von einem anderen Anbieter zu meinem jetzigen Club wechselte, bekam ich 3 Monate geschenkt (ich zahlte die monatliche Gebühr also erst ab November 2010) und es wurde der Mitgliedschaftsbeginn vom 01.08. auf den 01.11.2010 korrigiert. Der Vertrag wurde am 23.07.2010 abgeschlossen und handschriftlich ausgefüllt.

In den AGBs (die sind nur in meinem Vertrag und leider nicht auf deren Website zu finden steht zum Thema Laufzeit / Kündigung: "Die Mitgliedschaft wird über einen definierten Zeitraum abgeschlossen und verpflichtet das Mitglied zur Zahlung von mindestens der Anzahl voller monatlicher Beiträge, die der Anzahl der Monate der Erstlaufzeit entspricht. Es gilt folgende Kündigungsregelung: Wird das Vertragsverhältnis nicht mit einer Frist von einem Monat vor dem Ende der vereinbarten Erstlaufzeit gekündigt, so verlängert es sich stillschweigend um die Dauer der Erstlaufzeit. Die Kündigung hat in schriftlicher Form zu erfolgen."

Heisst das jetzt, dass ich letztes Jahr (also vor Ablauf der 24 Monate) hätte kündigen müssen und ich nun noch 1 Jahr warten muss, um aus dem Vertrag zu kommen? Ich hatte natürlich versucht mich im Netz schlau zu machen und fand dort auch Beispiele für Kündigung von Fitnessverträgen, aber die bezogen sich immer auf eine automatische Verlängerung des Vertrages um 1 Jahr, bei Nichteinhaltung der Kündigungsfrist. Aber bei meinem Vertrag hört es sich für mich so an, als wenn er sich, nach Verstreichung der ordentlichen Kündigungsfrist, automatisch um 24 Monate verlängert. Wäre das überhaupt rechtens?

Oops, jetzt habe ich meine erste Frage an die Community doch weiter in die die Länge gezogen, als ich ursprünglich wollte. Aber ich hoffe, dass ich sie dafür ausführlich dargestellt habe.

Ich bedanke mich schon jetzt für Eure Antwort(en) und verbleibe mit freundlichen Grüßen :)

...zur Frage

Hilfe bei einem schwierigem Fall, der sich mein Leben nennt?

TRIGGER WARNING: Psychische Krankheiten, verstörendes Material

Hallo liebe Tippgebenden!

Dieser Beitrag wird eine Art Beichte sein, aber ich erhoffe mir auch, aufschlussreiche Antworten zu erhalten, die mich gedankentechnisch wieder in die richtige Bahn lenken. Ich bin mir aber auch bewusst, dass diese keinesfalls den Besuch beim Seelsorger / Therapeuten ersetzen. Nun zu mir: Ich bin eine Frau in ihren frühen Zwanzigern, die seit einiger Zeit studiert und deshalb in einer eigenen Wohnung wohnt (außer an den Wochenenden bin ich in der Heimat). Ich habe einige Probleme, die ich kurz in Stichpunkten zusammenfassen möchte:

  • schlechtes Selbstbewusstsein
  • Binge Eating (Essstörung, in unkontrollierte Essanfälle beinhaltet)
  • Sucht nach Cam Sex / Aufmerksamkeitssucht / gelegentlich auch unkontrollierter Por nokonsum (dauernd online)
  • unkontrollierter Mediengebrauch
  • Depressive Verstimmungen, wenn der 3. Punkt mal wieder überhand nimmt und ich mich wie der schlechteste Mensch auf der Welt fühle
  • sozialer Rückzug: Seit beinahe 5 Jahren keine engen Freundschaften mehr gehegt
  • soziale Unsicherheit
  • daddy issues (Sucht nach Aufmerksamkeit, auf böse Männer stehen)

Was zu diesen Problemen geführt hat, liegt vermutlich in meiner Kindheit. Ich habe in einem Elternhaus gelebt, indem andauernd gestritten wurde und mein Vater hat mir nicht wirklich Aufmerksamkeit gegeben. In psychologischer Behandlung war ich vor einiger Zeit wegen meinen Depressionen und der sozialen Phobie, das mit der Por nosucht habe ich vermieden anzusprechen. Ich habe bereits mit mir nahe stehenden Personen über letzteres geredet und doch hat es meine Probleme nicht wie magisch in Luft aufgelöst (was ich auch nicht vermutet habe). Um mein PMO-Problem anzugehen, bin ich auf einer Website registriert, in der Menschen verkehren, die ähnliche Probleme wie ich haben. Dort versuche ich regelmäßig Beiträge zu verfassen.

Seit einer Woche verbarrikadiere ich mich in meiner Wohnung (Semesterferien) und bin dauernd am PC. Ich bin in zahlreichen Chatrooms und Videochats unterwegs und masturbiere so viel an einem Tag wie noch nie. Damals war es eher einmal und dann nicht mehr. Jetzt hat es ein gefährliches Ausmaß genommen. Es macht mich dabei geil zu sehen, dass ich die Männer geil mache (es ist nicht so, dass ich einfach nur Lust hätte). Ich fühle mich depressiv und so, als hätte ich mein Leben nicht mehr unter Kontrolle. Ich habe keine Energie, mich an meinen Unikram zu setzen. Ich könnte diese Woche in meine Heimat fahren, da ich ja noch frei habe, doch erscheint es mir gerade unendlich schwer. In einer Woche beginnt die Uni und ich habe so Angst davor, mein Studium wegen meiner Probleme nicht zu schaffen. Ich rede mit keinem mehr über meinen Zustand, da ich mich so schäme. Ich fühle mich wie eine billige Schl ampe, da ich Cam Sex habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?