Haftbarkeit eines Schulvertrages mit 16 Jahren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Vertrag wurde vermutlich auf deinen Namen mit Genehmigung deines Erziehungsberechtigten geschlossen. Daher wärst du für die daraus resultierenden Schulden grundsätzlich haftbar zu machen. Fraglich wäre dann nur die Höhe der Forderung. Dafür fehlen einige Infos. Grundsätzlich kann bei fristloser Kündigung auch Schadenersatz gefordert werden, allerdings beileibe nicht der volle Betrag für die Restlaufzeit (allgemein anerkannt sind max. 50%)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum einen ist die Höhe der Entschädigung fraglich, die die Schule fordern kann. sie muss sich anrechnen lassen, dass sie ja keine Leistungen mehr erbringen musste.

Dann ist die Frage, ob du als Minderjähriger überhaupt für so ein Dauerschuldverhältnis verantwortlich gemacht werden konntest. Die Ratenzahlung, die vermutlich ein Schuldanerkenntnis darstellt, kommte jedenfalls nicht rechtmäßig für dich  vereinbart werden, sondern nur für den Sorgeberechtigten, der unterzeichnet hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?