Haflingergestüt in Bayern/Deutschland... JA oder NEIN?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du in die Zucht gehen willst, um damit Geld zu verdienen dann hast du dir auf jeden Fall schonmal eine der falschen Rassen ausgesucht. Du solltest den Markt gut beobachten, und dann beurteilen welche Pferderassen sich besser verkaufen lassen. Das große Problem dabei ist - wenn du jetzt z.B. Araber züchtetst, weil die gerade In wären - es nächstes Jahr schon ganz andere Rassen sein können die gewünscht werden. Was sich nach wie vor recht gut verkauft sind die üblichen Warmblüter - da ist aber genausowenig Geld damit zu verdienen, es sei den du produzierst Supercraks am laufenden Band.

Als ich anfing zu züchten, waren Friesen heißbegehrt und gesucht - und selten fand man was gutes - mitlerweile hat jeder Hof im Nirgendwo einen Friesen da stehen - und bischen aus der Mode gekommen ist er leider auch. Auch haben vor 20 Jahren sehr viele Pferdeleute Absetzer und 3 jährige gekauft - ist auch nicht mehr so, der Durchschnittsmensch der jetzt Pferde kaufen will, sind Mädchen zwischen 12 und 17 Jahre und die brauchen gut ausgebildetet Pferde im Alter zwischen 8 und 12 Jahren. Also was kann man da als kleiner Züchter bieten? Jungpferde geht nicht - Absetzer will kaum noch jemand, ein Pferd 8 Jahre lang aufzuziehen ist viel zu teuer um es dann für die Ramschpreise die jeder nur noch bezahlen will (weil billig ist In) zu verschleudern - kaum jemand will für ein gut ausgebildetets Pferd gerade noch mehr als 3000 allerhöchstens vielleicht 4000 Euro ausgeben - Rechne mal selber aus wie du ein Fohlen produzieren kannst für unter 4000 Euro in 8 Jahren um da noch einen Gewinn zu erwirtschaften.

Eine Anlage zu kaufen hab ich bei den landwirtschaftlichen Immobilien schon für um die 1 Mio gesehen.

Bevor ich mir überlegen würde, inwieweit sich ein Haflingergestüt lohnen würde, würde ich mal mit deinen Eltern sprechen - ob die sich das überhaupt leisten wollen.

In einem Kommentar auf eine andere Frage schreibst du, dass sie ihre Pferde aus Kostengründen nicht zu einem Bereiter geben wollen, du also ziemlich alleine mit deinen Reitproblemen bist, insofern kann ich mir nicht wirklich vorstellen, ob sie das Geld in den Ausbau eures anscheinend vorhandenen Hofs stecken wollen, wenn eigentlich überhaupt nicht sicher ist, inwieweit sich damit überhaupt Geld verdienen lässt.

Mit dem Verkauf von Pferden ist meiner Meinung nach in der heutigen Zeit eher nicht so gut Geld verdient, weil wie Friesennarr schon beschrieben hat, die Aufzucht eines Pferdes schon ganz schön ins Geld geht, was heute keiner mehr so wirklich ausgeben möchte.

Züchten ist mehr, als eine vorhandene Stute mal eben Decken zu lassen und zu hoffen, dass damit Geld verdient ist.

Also wir haben hier in der Gegend einen Stall, der auch Haflinger züchtet. Allerdings haben die nebenbei noch Reitunterricht, eine Gastronomie und ein Hotel. Und nehmen halt auch Einsteller auf. Bei denen scheint sich das schon zu lohnen, ich vermute allerdings dass die Haupteinnahmequelle nicht die Pferdezucht ist, sondern Hotel und Gastronomie.

Eine große Anlage ist sehr teuer, da brauchst du viel Ausgangskapital. Ich an deiner Stelle würde (wenn das Geld vorhanden ist ) ein "Marktlücke" suchen, die du bedienen kannst und dann dafür "produzieren" (hört sich jetzt blöd an, aber wenn man von Pferden leben will produziert man nun mal Waren oder Dienstleistungen)

Wird auf jeden Fall teuer werden. Wenn du dein Vorhaben schon in die Hände einer Community legst, würde ich dir da eher abraten...

Ob es sich lohnt, kann man vorher nicht genau sagen. Entweder du nimmst genügend ein, oder eben nicht. An sich sind die Haflinger in Bayern sehr beliebt.

Also würdest du schon sagen, wenn wir es richtig an stellen, dass wir in bayern damit erfolg hätten??

0
@Momschke

Ist alles mit einem Risiko verbunden. Wenn ihr genug Puffer habt, finanziell gesehen, um zu überleben, auch wenn's nicht klappt, dann warum nicht. Allerdings bitte nicht auf eigene Faust loslegen. Da solltet ihr schon Experten zu Rate ziehen.

0

VERGISS ES !!!

Haflinger gibt es zu Hauf, wie Sand am Meer. Es landen so viele Fohlen jedes Jahr beim Schlachter, weil sie "übrig" sind..... Und ihr wollt das noch unterstützen?? Noch mehr produzieren???

Unverantwortlich, sowas!!

Eine Anlage kostet mindestens 1,5 Mio Euro...........

  1. Wollen wir nicht "produzieren" sondern in einem kleinen Ramen züchten!!
  2. Würdens wir nicht übers Herz bringen ein Pferd zu Schlachter zu geben!!
0
@Momschke

Ja und???

Trotzdem unterstützt ihr es!!

Haflinger sind Massenzüchtungen und es sollten definitiv NICHT noch mehr gezüchtet werden!!

0

Wenn du hier einen Bussinesplan erstellt haben willst, dann kann ich dir von deinem Vorhaben nur abraten!

Nee, wollte blos wissen, ob sich das überhaupt lohnt oder ob wir den Stall für Einsteller bauen sollen.

0
@Momschke

Ihr habt keine Ahnung von Kosten, Bedarf und möglichen Einnahmen. Von daher würde ich eher zu einer professionellen Beratung raten.

2

Was möchtest Du wissen?