Haferflocken mit Milch, kontraproduktiv?

4 Antworten

Mann sind manche hier fies! Wenn euch ihr thema nicht interessiert dann geht doch weg! Kann ja net sein daß man sich hier nicht ohne beschimpfungen austauschen kann, habt ihr nix besseres zu tun?

Das mit der nicht so guten Aufnahme von Eisen in Verbindung mit Milch stimmt. Obwohl sich Milch tatsächlich noch viel schlechter auf das Calzium auswirkt! Probier doch mal dein Müsli (Haferflocken) mit Orangensaft - Vitamin C begünstigt eine Mineralstoffaufnahme im Körper. Oder schon mal Soja- oder Reisdrinks probiert?

Ja, es heißt, Calcium (in Milchprodukten enthalten) die Eisenaufnahme hemme. Des Weiteren heißt es, dass Eisen (in Haferflocken enthalten) die Zinkaufnahme (Zink in Haferflocken enthalten) hemme. Ich habe mir früher sehr viele Gedanken darüber gemacht, ob ich denn genug Eisen, und das natürlich nicht mit Calcium zu mir nehme. Das tu ich nicht mehr und gehe regelmäßig Blutspenden, wo noch nie ein Hämoglobinmangel bei mir festgestellt wurde (Hämoglobin, den roten Blutfarbstoff kann der Körper nur mit Hilfe von Eisen und Vitamin B12 herstellen). Mein Arzt, der auch mal meinen Eisen- und HB-Wert getestet hat, sagte mir, dass man sich ganz einfach nicht so verrückt machen soll. In den meisten natürlichen Nahrungsmitteln sind viele Mineralien enthalten, die angeblich alle gegenseitig ihre Aufnahme im Körper hemmen.

Du kannst natürlich auch mal probieren, anstatt Milch eine Sojamilch ohne Calciumzusatz zu deinem Müsli zu essen, oder du trinkst einfach zwei Gläser roten Traubensaft am Tag, mindestens 1 Stunde vor oder nach einer Calciumhaltigen Mahlzeit.

Auch Hülsenfrüchte enthalten viel Eisen und normalerweise nimmt man diese ja nicht mit Milchprodukten zu sich.

Was möchtest Du wissen?