Häusliche Gewalt - was kann ich als Vermieter tun?

6 Antworten

Als ich mitbekommen hatte, daß meine NAchbarin von ihrem Mann geprügelt wurde, habe ich die Polizei gerufen. Das hat geholfen, er hat nicht mehr geschlagen und sie ist dadurch zur Besinnung gekommen und ist drei Wochen später mit ihrem Baby ausgezogen (erst mal zur Mutter). Sie hat später einen neuen kennen gelernt und ist sehr glücklich. Die Polizei kommt. Auch wenn die Prügelei vorbei ist, ist allein das Auftauchen der Polizei schon oft hilfreich.

wenn es das nächste mal si laut und häftig wird ruf die polizei

laß dich am besten beim mieterschutzbund beraten.

find ich gut, daß du dich um deine mieterin sorgst, aber ich würde da nicht selbst eingreifen

Der Mieterschutzbund berät Mieter, nicht Vermieter.

0
@Ignatius

aber es gibt doch auch was für vermieter. meine tante war doch als vermieterin auch in irgens so einem verein

0

Mieter zieht nicht aus ...und jetzt?

Wir wollen eine Wohnung kaufen. Diese Wohnung ist jedoch vermietet. Die jetzigen Besitzer haben die Mieterin zum 31.03. 2015 gekündigt . Die Mieterin hat einen Kündigungsschutz von 9 Monaten. Was passiert, wenn die Mieterin nicht auszieht? Kennt sich da jemand aus? Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

terrasse mit vermietet? Und Kündigung durch Vermieter?

Hallo zusammen, wir wohnen in einer EG Wohnung , die auf der einen Seite komplett verglast ist durch einen Wintergarten vom dem eine Türe zur Terrasse angebracht ist. Die Terrasse ist komplett von einer Hecke umgeben und eigentlich nur durch die Wohnung zugänglich. Im Mietvertrag ist die Terrasse nicht explizit aufgeführt . nun ist unser sehr cholerischer Vermieter allerdings der Ansicht, das das alles sein Eigentum ist und betritt ständig die Terrasse durch einen ca 40 cm breiten Spalt zwischen Hauswand und Hecke , der eigentlich durch ein Gitter gesichert ist damit die kleine Tochter 2,5 nicht in den 3 m tiefen Gräben stürzt der davor liegt. Dieses Gitter entfernt ( ist mit kabelbindern festgemacht) der Vermieter immer und steht plötzlich da. Das letzte Mal als die Mieterin relativ unbegleidet auf der Terrasse lag, Samstag mittags in der Mittagsruhe Zeit . Angeblich um wichtige Sachen zu erledigen. Mieterin weißt auf die Situation hin und das sie hier ihre Mittagspause verbringt , Vermieters Antwort, von so einer sch Lampe lasse er sich nichts sagen und bleibt einfach da und arbeitet weiter. Mieterin zieht sich in Wohnung zurück ( schwer bei vollverglasung) und geht nach 30 min als er weg ist ( begleidet) wieder raus . Nach kurzer Zeit kommt er wieder und wirft ein Fahrrad das da seiner Meinung nicht stehen sollte und geht drohend auf Mieterin zu. Der Hund der Mieterin kommt und bellt ihn an, springt aber weder hoch noch beist er. Vermieter tritt mit stahlkappenschuhe auf den Hund ein. Mieterin nimmt beide Hände an seinen brustbereich und stößt ihn zurück. Daraufhin schlägt er auf Mieterin ein, die in die Wohnung flüchtet und Polizei ruft. Vermieter zeigt Mieterin wegen Körperverletzung an und kündigt fristlos. Noch dazu muss man wissen, das der Vermieter schon lange versucht die Mieter loszuwerden, unbegründete Mieterhöhungen, unbegründete Abmahnungen und jetzt das. Mieterin ist im 6. Monat sichtbar schwanger und zum Glück nicht ernsthaft verletzt. Anwalt ist involviert. Die Frage: kann er uns echt deswegen rausklagen? Er behauptet jetzt Unwahrheiten über dieses Vorkommnis ( Mieterin hätte sich vor ihm ausgezogen als er schon lange auf der Terrasse war, Mieterin hätte ihm ins Gesicht geschlagen mehrfach ,.....) wer weiß was ? Und ja, sind schon lange auf Wohnungssuche aber das ist hier echt schwer vor allem mit bald 3 Kindern und Hund und Katze !

...zur Frage

Muss ein neuer Mietvertrag akzeptiert werden?

Hallo,

ich wohne seit ca 8 Jahren in einer Wohnung in einem 2Parteien Haus (beide vermietet). Der Mietvertrag wurde jedoch nur auf 4Jahre ungültig befristet (als Grund wurde "Verkauf des Hauses" angegeben).

Der Mietvertrag läuft auf mich und meine damalige Freundin, diese ist aber schon vor ein paar Jahren ausgezogen (Vermieter wurde informiert) und seit kurzem wohnt nun meine jetzige Freundin bei mir in der Wohnung.

Nun möchte der Vermieter aufgrund dieser Änderung und der Tatsache das der Mietvertrag "befristet" war einen neuen Mietvertrag machen.

Muss ich das akzeptieren? Der Mietvertrag wurde ja ungültiger weise befristet, der Grund "Verkauf des Hauses" zählt ja nicht.

...zur Frage

Wer hat das Recht auf die Wohnung wenn ein Vermieter eine Wohnung doppelt vermietet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?