Häufigkeit der Blutgruppen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dass A hierzulande besonders häufig ist, hat sich einfach im Laufe der Zeit so ergeben, es sind einfach mehr Allele mit Blutgruppe A im Umlauf. In anderen Regionen der Welt kann das auch ganz anders aussehen. Mit den Vererbungsregeln kann man das nicht begründen.

Mit der Blutgruppe 0 ist es so, dass z.B. zwei Eltern, die beide Blutgruppe 0 haben auch auf jeden Fall Kinder mit Blutgruppe 0 bekommen. Das wird also immer weiter gegeben. Und viele Menschen mit Blutgruppe A oder B sind nicht homozygot, sondern tragen noch ein Allel mit der Blutgruppe 0 in sich. Wenn zwei heterozygote Menschen mit Blutgruppe A oder B Kinder bekommen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind Blutgruppe 0 bekommt immerhin 25%.

Rezessiv heißt nicht, dass es seltener ist. Das Allel wird ja genau so oft wie jedes andere weitergegeben, nur dass es halt nicht immer Einfluss auf den Phänotyp hat.

es muss was mit der geographischen Region zu tun haben.

Europa A und 0 mit viel Abstand vor B und AB, in Asien ist B am häufigsten.

Wie das entstanden ist, weiß ich nicht, aber dass es sich nicht so leicht ändert, mag ja damit zu tun haben, dass Eltern doch eher vom selben Kontinent sind. Jedenfalls hab ich mal gelesen, dass man Wanderungsbewegungen anhand der Blutgruppenhäufigkeiten feststellen kann.

Was möchtest Du wissen?