Häufiger Zahnarztwechsel sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Einfach so ins Blaue hinein die Zahnärzte zu wechseln, ist wenig sinnvoll.

Frag in Deinem Freundes- und Bekanntenkreis, ob die einen guten Zahnarzt kennen.

Ich war mehrere Jahre bei einem, mit dem ich sehr zufrieden war. Als er mir ankündigte, dass bei Lösung eines bestimmten Inlays er den Zahn ziehen würde, fragte ich in meinem Freundeskreis nach einem guten zahnarzt.

Auf diese bin ich nun bei einer sehr guten und fairen Zahnärztin "gelandet", die mir den Zahn gerettet hat. - Zudem erfuhr ich von ihr, dass ich für Arbeit an Frontzähnen überhaupt nichts zuzahlen muss (beim vorherigen Zahnarzt zahlte ich nicht wenig dazu und stotterte das mehrere Monate ab).

.

Um Deinen Zähnen Gutes zu tun, kannst Du in Deinem Mund den Kariesbakterien das Leben schwer machen, indem Du mit Xylitol Deine Zähne pflegst.

Hier habe ich dazu eine eigene Antwort geschrieben und unter anderen Antworten Kommentare hinzugefügt, in denen ich auch auf "Zahnarztlügen" hinweise:

zahnarztlhttp://www.gesundheitsfrage.net/frage/zahnschmerzen-nach-zwei-tagen-verschwunden---trotzdem-zum-zahnarzt

Bestenfalls hat das Bohren an Deinen Zähnen künftig ein Ende.

cyracus 21.10.2012, 22:04

Danke für's STERNchen ♥ ҉ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♫ ♪ ♪ ♫ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ҉ ♥

Vom selben Stern

http://wck.me/11C

0

Ich würde an deiner stelle 3 Zahnärzte besuchen! Dann hast du 3 Meinungen was dein Zähne für ne Zahnspange brauchen oder ob überhaupt eine z.B.
Bei mir war es mal so ich habe eine Kieferortopädin und einen normalen Zahnarzt. Der normale Zahnarzte meinte ich solle zum kieferortopäde gehen weil ich eine Zahnspange brauche. Der Kieferortopäde meinte dann aber ich brauche keine!!!!!!!! Deswegen!

LG

Was möchtest Du wissen?