Häufig verstopfte Abflussleitung immer Thema und auf Kosten des Mieters?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Installateur hat recht. Nach so vielen Jahren müssen die Abflussrohre mal richtig frei gefräst werden, um all die alten Anhaftungen an den Rohrwänden mal richtig frei zu bekommen. Oder noch besser, das ganze Abwasserleitungssystem wird erneuert, sofern das möglich ist.

Nur ist das Sache der Hauseigentümer und wenn Du darauf bestehst, wirst Du wohl kaum Erfolg haben.

Du solltest aber mal langsam an was anderes denken, gerade bei der Sorge um die richtige und dauerhaft gute Unterbringung mit Deinen beiden Collies.

Deine Wohnung befindet sich in einem Einfamilienhaus und die Familie hat einen Sohn, der entweder schon im Teenageralter ist oder demnächst wohl rein kommt.

Hat man eine Mieterin im Haus, die immer "aufsässiger" wird und braucht man gleichzeitig langsam aber sicher den Platz, die die Person einnimmt, gibt es zwei bequeme Möglichkeiten, das Mietverhältnis zu beenden:

1. Eigenbedarfskündigung (bei Dir inzwischen 9 Monate Kündigungsfrist)

2. Kündigung ohne Grund nach §573 BGB mit drei Monate längerer Frist, also bei Dir 12 Monate.

Ich glaube nicht, dass in Südniedersachsen astronomische Mietpreise verlangt werden und da Du nicht direkt aus der Region stammst, kommen für Dich vielleicht auch viele andere Regionen in Norddeutschland in Frage. Dort gibt es auch Gegenden, wo Häuser so gut wie nichts kosten.

Wie wäre es denn, wenn Du Dir langsam aber sicher eine andere Wohnung suchen würdest oder vielleicht sogar eine Eigentumswohnung oder ein Häuschen kaufen würdest? Mit der eingesparten Miete kann man angesichts der sehr niedrigen Zinsen auch viel finanzieren und man muss sich nicht mehr mit gierigen Vermietern rumschlagen.

In jedem Fall bin ich mir ziemlich sicher, dass Du in dem Haus keine Zukunft mehr hast.

Rowena0208 12.08.2016, 12:07

Vielen Dank für Deine Antwort. Du hast völlig recht, dass ich hier in dem Haus keine große Zukunft haben werde. Der Sohn ist bereits 20 und ich denke, es würde wohl die Eigenbedarfskündigung greifen. Bisher habe ich die Bälle sehr flach gehalten und nicht gemeckert, obwohl ich seit 2013 keine Nebenkostenabrechnung erhalten habe (man hat nie Zeit). Bis Ende 2012 hatte ich bereits nach eigenen Berechnungen ein Guthaben i. H. v. ca. 500,00 € aufgebaut. Das ist aber ein anderes Thema. 

Fakt ist jedoch, dass ich bis 2006 in einem eigenen Haus mit gehobener Ausstattung gewohnt habe, dies also mein erstes Mietverhältnis ist und aufgrund meines Alters, bin jetzt 67, damals von einem Hauskauf abgesehen habe, da es außer mir niemanden mehr gibt, Sicher, es gibt hier auch Wohnraum weit unter der jetzigen Miete von 590,00 €, die über dem örtlichen Mietspiegel liegt. Im Internet habe ich mir einige angebotene Wohnungen angesehen, meistens in Mietsilos, alten Buden oder in fragwürdiger Lage (Manhattan-Süd) und selbstverständlich keine Haustiere!!!

Nur hatten meine Vermieter damals auf die Superlage und die Ausstattung verwiesen, was sie bezahlt haben wollen. Dazu käme ja auch, dass ich zwei Hunde habe.

Obwohl ich nach 45 Berufsjahren jetzt Rentner bin, arbeite ich dennoch 3 Stunden am Tag im Einzelhandel (450,00 €/Monat), um nicht zu verblöden.

Ein befreundetes Ehepaar aus Dachau hatte mir schon vor einiger Zeit angeboten, sich um Wohnraum im Landkreis für meine beiden Hunde und mich in einer Erdgeschosswohnung zu kümmern und, falls ich immer noch arbeiten möchte, wäre das dort in der Region überhaupt kein Problem. Das werde ich jetzt wohl wahrnehmen. Mein noch vorhandenes Kapital wird aber kaum reichen dort eine Wohnung zu kaufen und ich denke, dass keine Bank an einen alten Knispel, der ich ja nun bin, ein Darlehen auskehren würde. 

Schlussendlich stelle ich aber fest, dass ich für die Kosten einer neuen Rohrreinigung wieder aufzukommen habe.

0
bwhoch2 12.08.2016, 12:38
@Rowena0208

Schlussendlich stelle ich aber fest, dass ich für die Kosten einer neuen Rohrreinigung wieder aufzukommen habe.

Damit solltest Du das Kapitel aber wirklich beenden. Sollen die doch ihre alten Leitungen künftig auf eigene Kosten sanieren.

Ein befreundetes Ehepaar aus Dachau hatte mir schon vor einiger Zeit angeboten, sich um Wohnraum im Landkreis für meine beiden Hunde und mich in einer Erdgeschosswohnung zu kümmern

Haben die Freunde schon eine Wohnung konkret in Aussicht für Dich? Ansonsten wird es speziell in und in der näheren Umgebung von Dachau ziemlich kritisch. Es herrscht dort absolute Wohnungsknappheit. Etwas weiter raus ins Umland wird es sicher besser. Abseits von S-Bahn-Strecken (Auto zwingend notwendig!), läßt sich leichter was finden. Dazu viel Glück!

und, falls ich immer noch arbeiten möchte, wäre das dort in der Region überhaupt kein Problem.

Das ist bestimmt der Fall. Es gibt in der Region praktisch keine Arbeitslosigkeit. Wer was kann, arbeiten will und flexibel ist, findet auch Minijobs in großer Auswahl.

Das werde ich jetzt wohl wahrnehmen. Mein noch vorhandenes Kapital wird aber kaum reichen dort eine Wohnung zu kaufen und ich denke, dass keine Bank an einen alten Knispel, der ich ja nun bin, ein Darlehen auskehren würde.

Das trifft den Nagel auf den Kopf. Als Kenner der Region weiß ich, dass sich die Banken dort strikt an die neuen EU-Regelungen halten, wonach Immobilienkredite nur noch dann ausgegeben werden, wenn eine sehr gute Bonität gegeben ist, also entsprechende Sicherheiten und ein gutes Einkommen über viele Jahre sehr wahrscheinlich ist (somit im Rentenalter so gut wie keine Chance - selbst 50-jährige bekommen schon Probleme).

Die Mieten im engeren Umfeld von Dachau reichen schon bald an Münchner Niveau heran, aber auf dem Land wird es dann doch deutlich günstiger. Mit 8 € aufwärts je m² muss man aber rechnen.

1
johnnymcmuff 12.08.2016, 19:41
@Rowena0208

Bis Ende 2012 hatte ich bereits nach eigenen Berechnungen ein Guthaben i. H. v. ca. 500,00 € aufgebaut. Das ist aber ein anderes Thema. 

Wenn keine Abrechnung erstellt wurde, dann kann man sogar die Vorauszahlungen der letzten Jahre, zumindest der letzten drei Jahre zurückfordern!

1
Rowena0208 12.08.2016, 19:54
@bwhoch2

Danke für die schnelle Nachricht. Habe soeben versucht meine Freunde telefonisch zu erreichen. Wie mir Michaela sagte, ist ihr Mann noch im Flughafen tätig, kommt aber so gegen 22:00 Uhr zurück und hat seinen Rückruf avisiert. 

Schon vor einiger Zeit hatten wir die Thematik angesprochen. Die Mieten in Dachau und näherer Umgebung sind schon auf Niveau München. Es gibt aber Orte nördlich von Dachau, in denen die Mieten moderat, also bezahlbar sind. Nur ist das Lummerland, gänzlich von öffentlichen Verkehrsmitteln abgeschnitten. Das ist für mich aber kein Problem, denn ein Auto habe ich und 8,42 €/m² zahle ich ja jetzt schon hier. Da Norbert viele Menschen kennt, hoffe ich, dass sich in naher Zukunft etwas ergibt, das zu meinen Hunden und mir passt. Mal sehen und nochmals danke.

0
bwhoch2 12.08.2016, 20:05
@johnnymcmuff

Das ist natürlich richtig und rein taktisch sollte man sich überlegen, wann man die Rückforderung stellt. Im laufenden Mietverhältnis besteht nur die Möglichkeit, weitere Zahlungen von Betriebskostenvorauszahlungen einzustellen, bis die Abrechnung erfolgt ist. Damit wäre aber wohl endgültig das Verhältnis so zerrüttet, dass das Wohnen unter gemeinsamem Dach so gar nicht mehr gemütlich ist.

Die Alternative wäre, bis nach Ende des Mietverhältnisses zu warten und dann zurück fordern. Dann wäre man wenigstens nicht mehr dauernd im Dunstkreis des Ex-Vermieters.

Aber das musst Du natürlich selbst entscheiden.

1
Rowena0208 12.08.2016, 20:21
@johnnymcmuff

Danke für die Info, das wußte ich nicht. Nun, es ist ja auch mein erstes Mietverhältnis. Aber ich beabsichtigte einen Wohnortwechsel nach Süddeutschland (Bayern), ein befreundetes Ehepaar wohnt dort, muss doch wohl auch hier die Kündigungsfrist beachten. Ich gehe schon davon aus, dass es dem Vermieter - für den Fall meines Auszugs - gelingen wird eine Abrechnung zu erstellen und will jetzt kein böses Blut. Eventuell wird mir auch eine fette Nachzahlung präsentiert, 'mal abwarten. Das Verhältnis war bis zur Stunde zu ihm eigentlich sehr angenehm, zu ihr weniger, da sie doch sehr schnodderig ist. Er ist freiberuflich tätig, arbeitet in Vollzeit und verdient das Geld, hat auch noch weitere Immobilien, ist eben reich geboren. Und dann gibt es ja noch einen 20-jährigen Sohn. Ich kann eigentlich davon ausgehen, dass mir eventuell wegen Eigenbedarf gekündigt wird.

0
Rowena0208 12.08.2016, 20:47
@Rowena0208

was johnnymcmuff vor 50 min. geschrieben hat, ist sicher eine Möglichkeit. Ich gehe aber mit der Meinung von bwhoch2 konform, denn wie ich schon kommentiert habe, ich will kein böses Blut und ein Streithammel bin ich auch nicht. Zunächst muss ich eine andere Wohnung haben, habe ich sie, dann erfolgt endlich die Schlussabrechnung und ein eventuelles Gemoser der Frau des Vermieters tangiert mich dann nicht mehr.

0

Merkwürdig ist, dass der Klempner die Spirale ganz abwickeln musste, um etwas zu erreichen. In dem eben mit ihm geführten Telefonat sagte er mir, dass bei diesem Haus des Baujahres 1960 im Laufe der Jahrzehnte die Leitungen "zuwachsen". 

Das stimmt was der Installateur sagte.

Ist die Beseitigung dieser erneuten Verstopfung immer und ausschließlich mein Thema, was auf Sicht gesehen sehr ins Geld geht (1x Spirale = 150,00 €).

Der Vermieter muss beweisen, dass es Deine Schuld ist.

Also nicht zahlen, bzw. einer Forderung widersprechen.

LG 

johnnymuff

Rowena0208 11.08.2016, 20:44

Vielen Dank für Deine Meinung, bisher habe ich ja schon immer selbst bezahlt, nur das geht mir langsam auf den Nerv. LG. Rowena0208

0
johnnymcmuff 11.08.2016, 20:52
@Rowena0208

bisher habe ich ja schon immer selbst bezahlt, nur das geht mir langsam auf den Nerv.

Solche Mieter hätte ich auch gerne.  :-)

Immer alles bezahlen und nicht erkundigen ob das rechtens ist.

Lasse auch mal Deinen Mietvertrag von einem Fachmann auf unwirksame Klauseln überprüfen.

1
johnnymcmuff 11.08.2016, 20:56
@Rowena0208

Vielen Dank für Deine Meinung.

Nicht Meinung, sondern angeeignetes Wissen in fast 5 Jahren.

1

Was möchtest Du wissen?