Häufig Krank in der Schulzeit

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo

Gratuliere zu dem Durchschnitt,der ist wirklich gut;)

Was tut man dir an in der Schule,werden sie auch handgreiflich??

Du solltest dich schnellstens an einen Vertrauenslehrer und/oder einen Schulpsychologen wenden,es darf doch nicht sein,dass du Angst hast zur Schule zu gehen.

Die Depressionen wirken sich nicht negativ auf deine schulischen Leistungen aus,du bist ein sehr starkes Mädchen und kannst einen guten Abschluss schaffen,bleib dran,lerne weiter und schreib gute Noten,es geht um deine Zukunft!

Wenn du das nächste Mal angemacht wirst,kannst du ja sagen:Mir ist egal was ihr sagt,ich gehe in die Schule um zu lernen und nicht um die Zeit so sinnlos zu verbringen.

Ihr seid doch auch nicht zufrieden,sonst würdet ihr euch nicht so verhalten.

Es macht nichts,wenn man alleine auf dem Pausenplatz steht,Schule ist bloss Schule,vergiss das nicht.

Wenn du anfälliger auf Krankheiten bist,kann das schon mit deinen Depressionen zusammenhängen.

Treib viel Sport,ernähre dich gesund und verbring viel Zeit an der frischen Luft,das ist alles schon mal sehr gesund.

Lass dich nicht unterkriegen,du schaffst das!

Liebe Grüsse

Meusezehnchen 07.10.2010, 23:13

Vielen Dank :D Nein, wenn das passieren würde, könnte ich mich ja wenigstens wehren >;D Aber ich finde es immer sehr deprimierend, wenn sogar die Freunde von einem hinter meinem Rücken negativ darüber sprechen... Die Spitze war jedoch mein Klassenlehrer :/ Es gibt halt auch Menschen, die es nicht nachvollziehen können, einen Schnupfen zu haben der länger andauert als 2 tage... Man sagt sich ja auch immer, man lernt für sich, aber Schule ist nun mal der "Hauptteil" seines Lebens, bis man sein Abi in der Tasche hat, den man so Glücklich wie es geht verbringen möchte. Danke, für die Netten, unterstützenden Worte! :)

0
BabyShay 08.10.2010, 11:24
@Meusezehnchen

Hallo

Ja,du hast Recht,man möchte eine schöne und glückliche Schulzeit verbringen.

Aber sieh es mal so,du bist da mit Menschen zusammen weil du musst,es geht darum gute Noten zu schreiben,weil man ja in die Schule geht um seinen Abschluss zu schaffen und eine gute Arbeit zu finden.

Ich hatte teilweise auch eine sehr schöne Schulzeit,ich möchte nicht prahlen,aber ich war sehr beliebt und hatte viele Freunde.

Wir haben in den Pausen ständig gequatscht,und auch während dem Unterricht,man ist viel zu sehr abgelenkt von dem schulischen und das wirkt sich nicht gut auf die Noten aus,ich weiss es!

Ich habe solche Leute immer bewundert die viel lernen und sich Mühe geben,denn sie haben jetzt die besten Jobs.

Denk an deine Zukunft,strebe dannach etwas für deine Mühe zu bekommen,gib nicht auf!

Wenn du das Abi gemacht hast,hast du genug Möglichkeiten und das ist dein Ziel,du darfst es nicht aus den Augen verlieren.

Weisst du,wenn dich jemand beleidigt ist das entwürdigend,demütigend und sehr kränkend,schlimmer wenn es alle sehen und hören,aber darauf darfst du dich nicht konzentrieren,deshalb kommen auch deine Depressionen.

Du weisst nicht wie du mit der Situation umgehen kannst,du hast vielleicht auch Angst und bist verzweifelt,aber darum geht es nicht,dein Leben dreht und darf sich nicht darum drehen,dein Leben ist viel mehr als das.

Menschen die sowas tun sind nicht zufrieden,merke dir das,selbst wenn sie alles haben,haben sie nicht alles und können nicht schätzen was sie haben.

Ich finde das erbärmlich,seine Wut an anderen auszulassen und sie zu beleidigen um sich besser zu fühlen,um sein Ego zu stärken.

Weisst du was,sprich wirklich mit jemandem von der Schule darüber,such nach einer Lösung,wenn sie nicht aufhören,wird es für dich immer schlimmer.

0
BabyShay 08.10.2010, 11:33
@BabyShay

Du bist ein guter Schüler,das gehört dir und keiner kann dir dein Wissen nehmen.

Lass sie doch reden,wenn sie nichts besseres zu tun haben,als über dich zu sprechen.

Sei du aber freundlich und zeige ihnen,dass du nicht so bist wie sie,du versuchst mit jedem klar zu kommen und gibst dir Mühe,einen anständigen Umgang zu haben,du machst nichts falsch!

0

Mir geht durch den Kopf, dass das Ganze für dich ja nicht allein ein Problem der Schule ist. Oder glaubst du, dass sich deine Gesundheit nach dem Schulabschluss von selbst wieder herstellt?

Dass du von den Ärzten quasi mehr oder weniger nur Antibiotika bekommst, überzeugt mich auch nicht wirklich. Wenn schon Depressionen als Ursache vermutet werden, warum geht man nicht an diese Ursache ?

Wie ist denn die Mobbingsituation jetzt? Ich würde auf jeden Fall alles dran setzen, dass du dich in deinem Umfeld wohl fühlen kannst. Lehrer oder Schulpsychologen sollten sich um solche Situationen kümmern und nicht einfach die Atteste zur Kenntnis nehmen.

In der Arbeitswelt ist es so, dass man nach mindestens 6 Wochen Krankheit in 12 Monaten ein Recht auf ein Gespräch hat, in dem erörtert werden kann, ob es im Arbeitsumfeld gesundheitliche Gefährdungen gibt. Auf deine Situation übertragen wäre so etwas längst auch fällig.

Ich drück dir die Daumen.

Meusezehnchen 07.10.2010, 23:36

Das ist es auch, worüber ich mir schon lange Gedanken mache. Immerhin bin ich 18 und in der 12. Klasse, d.h. wenn ich es jetzt nicht lerne durchzuhalten, wann dann? Ich denke es ist auch größten Teils eine Kopfsache. Wenn ich mit Magenschmerzen in der Schule sitze (Ich hab eine panische Angst davor mich zu übergeben) kann ich an nichts anderes mehr denken. Hört sich sicher ziemlich krank an, ich habe jedoch noch keinen Weg gefunden, diese Angst vor der Krankheit zu verringern. Ich nehme seit einem Jahr Johanniskraut gegen diese Art von Angst und konnte meine Fehltage immer weiter reduzieren. Zum Glück kommt dann erstmal mein Studium... Eins ist klar, wenns mir möglich ist, wird es in die richtung Medizin gehen ;D Die Ärztin hat es mit den Tabletten regelrecht abgetan. Ich versuche es selbst unter kontrolle zu bringen (z.B. mit Sport, und einer nicht erfolgreichen Psychotherapie...) aber die Ärztin ist ratlos. Abwarten und Däumchen drehen. Naja, die Lehrer sind da noch wesentlich härter als die Schüler. Das Motto von denen ist "Die Schüler machen ihr Abi schließlich freiwillig, es zwingt sie ja keiner, von daher rennen wir ihnen mit dem Stoff nicht hinterher und Probleme müssen sie alleine klären, schließlich sind es erwachsene." Mit letzterem haben sie ja auch recht. Und es ist kein direktes Mobbing mehr was hier geschiet, es ist "tiefgründiger". Man grenzt das "Opfer" aus aktivitäten aus, redet schlecht über es aber tut vorn herum recht nett. Das betrifft leider vor allem meine gedachten "Freunde"... Eigentlich ist das Einzige was ich möchte, Aktzeptanz. Ich möchte, dass sie es zur kenntnis nehmen, dass ich eine kleine "Immunschwäche" habe und nicht über mich urteilen. Vielen Dank (:

0
PeterSchu 08.10.2010, 00:18
@Meusezehnchen

Ich kann mir natürlich vorstellen, dass dir eine andere Umgebung (Studium) schon sehr gut tun könnte. Du machst einen recht netten und intelligenten Eindruck, und wenn du die Schule trotz deiner Probleme so schaffst, spricht das für dich. Warum sollte es dir nicht gelingen, in einem anderen Umkreis Leute zu finden, die so denken wie ich ? ;-)

Dann bemüh dich doch, nach der Schulzeit in einem neuen Abschnitt die Vergangenheit hinter dir zu lassen und dir einen neuen Bekanntenkreis aufzubauen, der dir eher zusagt. Dann dürften auch die "pubertären" Machtkämpfe, die du vielleicht erlebt hast, nicht mehr vorkommen.

Und bei Allem, was dir in Zukunft begegnet, "Wehre den Anfängen". Mobbing, falsche Freundschaften oder ungesunden Konkurrenzkampf sollte man frühzeitig unterbinden, bevor man für alle in der Umgebung in eine solche Rolle gedrängt wird und keine Chance mehr hat.

Auch mit einem guten Zeugnis und Schulabschluss muss man - egal in welchem Beruf - nicht nur den Stoff lernen sondern auch den Umgang mit Menschen. Auch wenn sie es einem manchmal nicht leicht machen.

0

Kenn ich gut dieses Problem. Aber ich hab gelernt auf meinen Körper zu hören, wenn es dir wirklich richtig mies geht, dann bleib zuhause, aber um gottes Willen nimm nicht so viel Antibiotikum ehrlich das ist überhaupt nicht gut dein Körper wird Imun dagegen und irgendwann helfen fast keine Medikamente mehr. Außerdem 30 Tage innerhalb von einem Halbjahr und Durchschnitt 1,7 ich denke du bildest dir das vielleicht ein, dass Leute schlecht über dich reden. Da hat eigentlich keiner einen Grund über dich zu reden. Du bist gut in der Schule und bist vllt ein bisschen anfälliger auf Krankheiten als andere in deinen Kursen. Mach dir darüber keinen Kopf!

Meusezehnchen 07.10.2010, 23:06

Das sollte ich meiner Ärztin vielleicht mal sagen (: Naja, ich weiß, dass viele vielleicht ein wenig Neidisch sind... ich gehöre ja noch mit zu den "Klassenbesten" Und dann kommen überall her Kommentare wie: "Du hast ja nur so gute Noten, weil du die Tests immer verpasst!" Dabei ist das Lustige, dass man in der Sek 2 eh jeden test nachschreiben muss, mal davon abgesehen, dass auch z.B. die Nachschreibeklausuren um ein Vielfaches schwerer sind. Danke für die Antwort (:

0
Tiger90 07.10.2010, 23:20
@Meusezehnchen

Mach das besser mal;) Naja und solche Leute die solche Sprüche kloppen kannst du in die Tonne hauen ehrlich hab auch schon genug Erfahrungen mit solchen gemacht. Ist leichter gesagt als getan aber hör einfach nicht drauf, wie gesagt du bist echt gut und hast es nicht nötig dir Streß zu machen nur weil andere keine Hobbies haben.

Mach weiter so mit deinen Noten und lass die neidisch sein(sch...drauf)!

0
Meusezehnchen 07.10.2010, 23:37
@Tiger90

Danke... Ich werde es einfach als Ansporn nehmen noch besser zu werden (:

0

Ich kenne das. Ich wurde früher auch stark gemobbt (von der 1 bis zur 7, gehe jetzt in die 9). durch dieses Mobbing hatte ich jeden Tag in der Schule wirklich STARKE Bauchschmerzen, musste oft abgeholt werden usw. Hatte dadurch Ärger mit meinen Eltern und meine Noten wurden Schlechter. Außerdem haben meine Mitschüler schlecht über mich geredet und mich gehänselt. Später bin ich zur Schulpsychologin gegangen (und glaub mir, Psychologen sind nicht so schlimm, wie man sagt. Es hat mir sehr geholfen!) Mein Arzt hat mir "STOPHANTHUS D12" verschrieben, das sind Globuli gegen Nervosität und die helfen (mir zumindest) wirklich gut. Da nimmst du einfach ca. 5 Kügelchen und nach ein paar Minuten gehts dir wirklich besser. Ansonsten kann ich dir nur raten: Lerne, mit deinen Ängsten oder der Nervosität umzugehen. Bei mir hat es über 2 Jahre gedauert, bis ich das endlich in den Griff bekommen habe. Ich weiß also, dass es leichter gesagt ist als getan, aber glaub mir, irgendwann schaffst du es! Wenn du noch was wissen willst, schreib mir einfach. Alles Gute!

Ich bin wirklich verwundert, dass Du nicht selbst drauf kommst, wenn Deine Angaben über Schulleistungen wahr sind...

Wenn Du psychisch bedingte Beschwerden hast (psychosomatisch), gibt es dafür - rat mal wen? - Psychotherapeuten (bitte Mediziner, keine "weitergebildeten"), Psychiater und allerhand andere Beratungs- und Anlaufstellen.

Probleme sollte man an der Wurzel packen...

Meusezehnchen 07.10.2010, 23:00

Nach einem ganzen Jahr behandlung hatte ich mehr Probleme als vorher.

0

wer das hier am anderen ende der leitung sagen kann, ist ein lügner...

ich kann es nicht...

aber, deine vermutung würde ich mal mit deinem arzt besprechen...

Meusezehnchen 07.10.2010, 23:06

Ich hab das Gefühl, der weiß selbst nicht so richtig... ich bin immerhin kein Privatpatient :P

0

50 tage ist schon etwas viel naja bist aber nicht der einzige hab acuh 30 tage gefehlt

ChrisIT 07.10.2010, 22:55

prima, dass Du bei Deinem tollen Rat auf seine Situation vor 6 Jahren eingehst und dir dann eine ganze Zeile Text aus den Fingern saugst, um die Punkte abzusahnen... Respekt!

0

Was möchtest Du wissen?