Hätten Lettland,Litauen und Estland eine Chance sollte Russland die Länder angreifen und wie wahrscheinlich ist das?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bei Litauen ist diese Russenangst,vom Staat und Medien geschürte Paranoia. Litauen hat eine russische Minderheit von 6%. Folglich braucht
Litauen vor einer Intervention Russlands keine Angst zu Haben. Noch eine
Minderheit in der russischen Föderation will kein Russe und das würde
einAnnektion Litauens bedeuten. Lettland und Estland haben dagegen
vor folgendem Szenario angst .

Die Russen in Lettland und Estland erheben sich, wie die Russen in der Ukraine, gegen die jeweilige Zentralregierung.  Gründehaben sie genug, z.B. ist Russisch keine Amtssprache in beidenLändern. Russen werden gezwungen diese kleinen Sprachen zu lernen, wenn sie die Staatsbürgerschaft wollen, obwohl sie im Baltikum geboren worden sind. Man stelle sich vor Walonen würden so Flamen in Belgien gängeln oder Anglokanadier würden das
mit Francokandiern machen. In Kasachstan sind die Russen
übrigensproblemlos gleichberechtigt.Die aggressiven, bösen Russen
halten tatsächlich still und lassen sich prügeln. Was passiert, wenn sie
nicht mehr stillhalten? Es könnte sein, dass die aufständischen Russen
ihren friedlich Protest aufgeben würden. Da ihre berechtigten Forderungen nicht erfüllt worden wären, würden sie zur Waffegreifen. Aus innenpolitischen Gründen hätte Putin praktisch keineandere Wahl als ihnen beizustehen, wenn sie wie die Russen in derUkraine zu Mütterchen Russland wollten, statt in der Pleiteukrainezu bleiben.

Die große Frage ist wie Putin vorgehen würde. Er würde„grüneMännchen“, wie auf der Krim, schicken. Die Balten haben gar nicht die Kapazitäten um die Grenze vollständigabzuriegeln,sie rufen nach NATO Hilfe. Wenn die kommt,
schießen Natosoldaten auf Russen. Putin bliebe nichts anderes übrig als
mit regulären Truppen einzugreifen, schließlich sterben Russen im NATO-Kugelhagel. Aber da die NATO dieses Szenariokennt, werden sie den Balten nicht zu Hilfe kommen! Sie werden die Balten zu Verhandlungen zwingen. Die Folge würde sein, dass Teile Lettlands und Estlands an Russland fallen würden. Im übrigen, wäre das wirklich so schlimm, wenn die Russen dann mit ihren Leuten in Russland leben würde? Bei Letten und Esten ist diese Angst somit, durchn ihre eigene verfehlte Minderheitenpolitik, durchaus berchtigt.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da diese Länder alle Mitglieder der NATO sind, würde der Bündnisfall eintreten, und wir hätten einen 3. Weltkrieg.

Das will Rußland genauso wenig wie Deutschland.

Ein Angriff ist also äußert unwahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollten sie? Die Raketen gegen einen westeuropäischen Angriff fliegen einfach darüber hinweg. Eine Begründung bekommen wir dann nicht mehr, da es dann keine Presse mehr gibt. Vielleicht könnte man auch mal die Histerie in den Medien gegen Rußland als Begründung für die Nato-Aufrüstung sehen. Die Rüstungslobby macht wieder satte Profite. Nur darum geht es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ne da wird dann amerika einschreiten. Dann kommt wieder ein kalter Krieg und wenn wir Pech haben dann geht die Welt unter wegen den Atombomben.

Es ist sehr unwahrscheinlich das Russland Litauen/Lettland angreift.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe(r) Lhofrath,

gegen einen offensichtlichen Einfalls russischer Soldaten haben die drei baltischen Länder keine Chance. Die militärische Kraft Lettlands, Litauens und Estland ist viel zu klein. Sehr stark ist dort allerdings die Aufmerksamkeit in der Bevölkerung bezüglich der russischen Verhaltensweisen. Und so haben alle drei Länder ihre kleinen Armeen bereits in Daueralarm versetzt. Viele Bürger der drei Länder haben sich bereits für "den Fall der Fälle" darin ausgebildet, fremden Söldnern entgegen zu treten. Das, was in der Ost-Ukraine geschah, dass soll im Baltikum nicht passieren. Obwohl der russische Geheimdienst bereits massiv willige Kräfte aufheizt.

Da die NATO dem Wunsch der baltischen Länder nach größerer Aufmerksamkeit und auch Unterstützung in Logistik nachkommt, ist ein offener Angriff Russlands auf das Baltikum derzeit noch nicht wahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre dann ein NATO-Verteidigungsfall, da diese Länder NATO-Mitglied sind. Das heißt, Frau von und zu Verteidigungsmutti muss die Soldaten losschicken. Und die anderen natürlich auch.Putin ist viel zu klug, so etwas zu machen. Der wartet einfach, bis wir uns selbst auflösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luftkutscher
30.06.2016, 09:57

Irrtum. Im Verteidigungsfall ist nicht mehr der Verteidigungsminister Oberbefehlshaber der Streitkräfte, sondern der Bundeskanzler. 

0

Hätte Polen eine Chance wenn Deutschland angreift? Stelle mal sinnreiche Fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ersterFcKathas
30.06.2016, 11:09

ich finde , und andere ja anscheinend auch .. die frage sehr sinnvoll

0

das wäre kein krieg , sondern ein durchmarsch.. putin traue ich das zu... er hat es mit der krim bewiesen , das er vom großen russischen reich träumt und er wird da nicht schluss machen. wenn er könnte hätten wir bald wieder eine UDSSR , sicher mit einem anderen namen , aber die idee wäre gleich. ob die USA und andere eingreifen würden ?? wer weis... bin mir nicht sicher ... einige denken sicher ... lieber ein kleines opfer .. als ein atomkrieg !!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein und ist nicht in Russlands Interesse, irgendwelche andere Länder anzugreifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?