Hätte Putin (wenn er 1999 Präsident gewesen wäre) Serbien beschützt?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist höchst spekulativ zumal der Putin von 1999 ein anderer war als der Putin von 2014 oder von jetzt.

Es ist aber gut möglich, dass er entschlossener reagiert hätte. Die Aktion in Pristina wäre vielleicht besser vorbereitet gewesen und in der russischen Führung wäre man vor der NATO nicht so schnell eingeknickt.

Aber das war eben 1999 und nicht 2014 und die russischen Möglichkeiten waren andere als sie es jetzt sind.

Danke für den Stern!

1

Hallo Mladen,

das ist in der Tat eine gute Frage! Meines Erachtens ist der Wladimir Putin, den wir über die letzten Jahre gesehen haben, jemand der seinen Bündnispartnern zur Seite steht, wenn diese (aus welchen Gründen auch immer) in Schwierigkeiten oder in Konflikte mit anderen Nationen oder Bündnissen geraten. Das hat man anhand seiner Haltung gegenüber Lukaschenka in Weißrussland gesehen, seiner Unterstützung für China bei deren Probleme mit der uigurischen Minderheit sowie beim Beispiel Syrien und seiner Unterstützung für Assad, obwohl allenvoran die USA und Großbrittanien dessen Amtsenthebung forcieren.

Insofern ist es meiner Meinung nach sehr wahrscheinlich, dass Putin der NATO ein Eingreifen in Serbien damals immens schwer gemacht hätte und die NATO sogar unter Umständen darauf verzichtet hätte, in Serbien zu intervenieren, um eine eventuelle Eskalation des Konflikts mit einer Atommacht zu vermeiden.

Damals war Russland noch zu schwach. Das war keine zehn Jahre nachdem KO der UdSSR. Der Westen bestimmte mehr oder weniger
uneingeschränkt. Er bestimmte auch, das Jugoslawien mit einem Knall
auseinaderzuplatzen habe. Der Westen goss Öl ins Feuer mit seiner
Anerkennungspolitik, rüstete die Kroaten, hetzte gegen die Serben.
Mit bekanntem Ergebnis. Mit der heutigen Stärke Russlands, auf
Seiten der Serben, wäre verhandelt worden.

Die Frage wäre natürlich auch eine andere gewesen: Hätte Milosevic die Spielchen mit Putin getrieben, die er unter Jelzin getrieben hat? Serbien/Exjugoslawien hat ziemliche Spielchen gespielt, ebenso die bosnischen Serben. Das kann man vergleichen mit den Schoten die Nordkorea treibt und bei denen man sogar einen Gesichtsverlust Pekings riskiert  Das Verhalten Russlands war auch eine Konsequenz hierauf. In Belgrad hielt man sich damals wohl für sehr gerissen. Die Scharfmacherei hat letztlich auch bei den Albanern die Kriminellen, Verrückten und  Extremisten vorangebracht, und nicht die normalen Leute die eigentlich nur wieder ihr Leben führen wollten. Eine Lösung wäre mit weniger Eskalation möglich gewesen - und Russland hätte eine größere Rolle gespielt. 

In Politik wie in Geschichte funktioniert nicht hätte wäre wenn.. Putin ist dann an die Macht gekommen als er es konnte. Wenn man es weiter aufspult. Wenn Putin und nicht Jelzin damals Präsident wäre, dann wäre Jelzin nie an der Macht gewesen, dannn wäre die SU vielleicht auch nie zerfallen usw. usf. Sinnlos.

Ähm, in deiner Version klingt es, als sei zuerst Jelzin an die Macht gekommen und deshalb die SU zerfallen.

0
@Apfelkind86

Tja, habe nicht erwartet, dass du etwas von russischer Geschichte verstehst. Ja, Jelzin kam an die Macht und deswegen ist die SU zerfallen im Laufe eines Staatsstreichs, der von Jelzin allen voran und einigen anderen Teilrepublikchefs veranstaltet wurde. 

4

Was möchtest Du wissen?