Hätte man den Feind im 1. Weltkrieg noch durch Lichtblendung mit starken Scheinwerfern treffunfaehig machen können?

6 Antworten

Soweit ich weiß, wurde das tatsächlich mal ausprobiert mit dem Effekt, dass sich die eigenen vorstürmenden Soldaten so gut vor den Scheinwerfen abgehoben haben, dass sie besonders gut getroffen werden konnten. Das ist also voll nach hinten losgegangen.

dann hätte man sie ausschalten müssen!

0
@SchwarzerPetr

Dann hätte man sie zuvor erst gar nicht einzuschalten brauchen. Diese Idee wurde dann auch schnell wieder verworfen.

0

Ich tippe mal, dass es auch damals schon Sonnenbrillen gab.

Ansonsten hätte man "berußtes Glas" nehmen können, um das Licht zu dämpfen.

Ich verstehe die Frage und den Zusammenhang mit dem WW1 irgendwie nicht so ganz. Blende den Feind und er trifft dich nur aus Zufall. Sollte sogar in einem modernen Krieg funktionieren.

Was möchtest Du wissen?