Hätte man den ehemaligen SS-Mann "Karl M." in ruhe lassen sollen, wenn er noch leben würde?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Ja, weil... 50%
Nein, weil... 50%

4 Antworten

Ja, weil...

Weil die Lehre aus der Nazizeit sein sollte, das gleiches Recht für alle gelten muß - und keine Gesinnungsjustiz.

So lange andere Täter nach siebzig Jahren als resozialisiert und, mit über neunzig, als "haftunfähig" gelten, darf man keine Ausnahmen machen.

Nein, weil...

Weil ein Verfahren wegen Volksverhetzung und Verunglimpfung Verstorbener gegen ihn lief. Warum sollte man mit 96 nicht für Straftaten verfolgt werden dürfen?

Es war absehbar, dass er bald sterben würde. Also warum hat man ihn so spät erst dafür belangen wollen? Das hat niemanden weitergebracht.

2
@HansImGlueck178

Wäre? Wenn man alt und krank ist, wird man sicher keine 110 mehr... Man wusste, dass er krank war. Der wäre keine 97 mehr geworden.

2
Ja, weil...

Ja, weil er ein verdammt alter Mann war. Man hätte ihn wenn schon in den 50ern oder in den 60ern verurteilen sollen, aber am Ende seines Lebens hat er doch sowieso nichts mehr zu verlieren. Also hat uns das alles im Endeffekt nichts gebracht! Steuergeldverschwenung.

Das Verfahren was gegen ihn lief, lief allerdings wegen Volksverhetzung und Verunglimpfung Verstorbener, nicht wegen seiner Beteiligung am Massaker von Ascq.

1
@HansImGlueck178

Ja und? Trotzdem hat es nichts gebracht. Mir egal, für was er angeklagt war! Es hätte/hat nichts gebracht!

2
@MarkusKnat

Jeder Straftäter kann plötzlich versterben und wenn das passiert, hat das ganze Verfahren nichts gebracht. Sollte man deswegen keine Verfahren mehr einleiten? Vor dem Gesetz sind eben auch 96-Jährige den anderen gleich.

2
@HansImGlueck178

Dass er anderen gleich ist, ist mir schon klar. Dazu sage ich ja auch nichts, aber trotzdem ist er einfach zu alt für den Müll gewesen. Was hätten sie denn machen sollen? Ihn ins Gefängnis stecken?

1
@HansImGlueck178

Der hat seine Rente kassiert und für nichts weiteres Geld ausgegeben. Weh getan hätte es ihm nicht.

1
Nein, weil...

...und vor allem besteht auch kein Grund, seine Anonymität mit diesem M. zu wahren...

Er hätte es verdient, mit vollem Namen genannt zu werden.

Er wurde ja in Frankreich verurteilt und konnte sich durch Flucht der Strafe entziehen.

Dann funktioniert die Strafverfolgung in Deutschland wohl grundsätzlich nicht.

Italien ist da anders: der Amri (der auch eine Israelin umgebracht hat) ist nicht weit gekommen.

0

...er wurde in Frankreich sogar zum Tode verurteilt, wenn ich das richtig verstanden habe...

In Frankreich, UK und USA wird er übrigns mit vollem Namen genannt.

Es lebe Internet.

0

Was möchtest Du wissen?