Hätte Jesus gewollt, dass sich an Weihnachten alles um Konsum dreht und kaum mehr um ihn?

30 Antworten

Nein, hätte er nicht.

"Früher" war das ja auch noch anderes. Und das früher ist noch nicht mal so lange her.

Zwar hat Jesus nie gesagt: Feiert da und da Weihnachten weil ich da geboren bin. Hätte er auch nicht gekonnt. Denn weder das Wort Weihnachten war dem Juden bekannt noch das wir seine Geburt mal an einem zugegben willkürlich festgelegten Tag feiern würden.

Aber wer nichts mit Jesus und der Christlichen Religion "am Hut hat" dem ist das egal.

Ein Gedektag an Jesus ist Weihnachten für viele schon länger nicht mehr. Es sind halt freie Tage, man "muss" sich beschenken. der Handel nutzt das natürlich auch kräftig aus.

Jesus hat gemäss Bibel nirgendwo dazu aufgerufen, seinen Geburtstag (an einem willkürlich ausgesuchten Datum) zu feiern. Insofern dürfte es ihm relativ egal sein, ob das jemand tut oder nicht.

Weihnachten an sich mag für Christen das Fest der Geburt Jesus sein. Genauso wird es aber als Familienfest, Wintersonnenwende o.ä. gefeiert. Dass Jesus bei solchen unreligiösen bzw. nicht-christlichen Feiern keine Rolle spielt, liegt auf der Hand. Dürfte sich auch Jesus erschliessen.

Nur eines sollten wir nicht vergessen, dass er (Jesus) wie sein Vater Wert darauf legt dass "Reines sich nicht mit unreinem vermischt 

Bsp...Niemals würdest du es gutheissen wenn man deiner gedenkt,und z.B. den 20.April raussucht..war hoher Feiertag und Adolfs Geburtstag 

0
@kyseli

Ich sehe keinen Grund, weshalb ich meinen Geburtstag nicht am 20.4. feiern sollte, wenn ich dann Geburtstag habe (oder es sich anderweitig anbietet).

Und ich sehe auch nicht, inwiefern sich "Reines mit Unreinem vermischt", wenn Christen, die das wichtig finden, an Weihnachten Jesus' Geburtstag feiern, und andere Menschen gleichzeitig einen nicht-religiösen Feiertag geniessen, sich Geschenke machen und Kekse essen. Das kommt sich doch überhaupt nicht in die Quere.

1
@HellasPlanitia

Siehst du, das ist der Unterschied "dass du es nicht siehst oder einsiehst"

Ein Christ erkennt den göttlichen Grundsatz ! Dieser ist durch die ganze hl. Schrift zu erkennen, und wird von Aufrichtigen nachgeahmt.und die machen es gerne... zwingen dies aber keinem dritten auf

2

Martin Luther hat dazu einmal gesagt (sinngemäß): "Man gibt einem ein Fest und lädt ihn nicht ein." Das passt leider zur Weihnachtszeit recht gut…

Sicherlich wird es nicht so das Problem sein an Weihnachten sich teure Dinge zu schenken und bei einem leckeren Essen zu sitzen. Das wird nicht das Problem sein.

Das Problem ist eher die heuchlerische Atmosphäre an manchen Tischen und die Geschenke, die fern von Gottes Wort sind, aber was rede ich, sowas passiert bei Menschen die Jesus aufrichtig lieben nicht, sondern eher bei Personen die das ganze Jahr über leben wie der Teufel und dann zu Weihnachten im 500 Euro Anzug in die Messe gehen um sich daran anschließend maßlos zu betrinken ...

Jesus hat Weihnachten nicht erfunden :-) 

Bleibt in meiner Liebe , ist sein Gebot.  .  Sein Wille ist es, dass wir Gott lieben und vertrauen, zum Vater beten , und Deinen Nächsten zu lieben wie sich selbst , beinhaltet alle 10 Gebote .

Das Weihnachtsfest ist eine Erfindung der Menschen . 

lieben Gruß

Was möchtest Du wissen?