Hätte einige militärische Fragen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja könnte man. Grundausbildung machen und danach Wiederruf ziehen
(Kann man machen wenn man a) merkt ist nicht so das wahre oder b) wenn man ein charakterloser Schmarotzer ist)

Ja, Feldwebel haben eine Berufsausbildung, Offiziere ein Studium. Feldwebel werden meist auch in Bereichen eingesetzt die zu ihrer Ausbildung passen. Offiziere eher weniger, da nicht zu jedem Studium eine passende Verwendung möglich ist. Außerdem kann man zivil bei der Bundeswehr lernen.

Nein, Grundausbildung-Spezialgrundausbildung-Dienstpostenausbildung und vlt erkennt man zwischendrin das du Potenzial hast und zu den Spezialkräften gehen könntest. Oder du bewirbst dich drauf.
SEK und GSG9 haben übrigens nichts mit den KSK zu tun. Wir haben Fernspäher, KSK, SEK M und EGB. Wenn man da ist hat man schon eine sehr gute militärische Ausbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor man zu einer Elitetruppe kommt, muss man sich erstmal in der normalen Truppe bewähren und von da aus an einem Auswahlverfahren teilnehmen, das nur ganz wenige überstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, du kannst die GAB ableisten und dann - ohne Weiterverpflichtung - wieder gehen. Jeder junge Mann (der soweit tauglich ist) in Österreich hat seine Wehrpflicht von 6 Monaten (GAB) sowieso abzuleisten.

Hätte man. Das Bundesheer bietet - bei zeitlich befristeter Weiterverpflichtung - dir an, sämtliche Kurse und Studien zu belegen, die dich interessieren, das BH bezahlt sogar dafür! Allerdings bist du dann als Miliz-Soldat eingetragen...

Nein, kann man nicht. Das allererste beim BH ist die GAB, danach musst du zu den Jägern (oder ähnlichem) und später kannst du dich freiwillig zur MP (Militärstreife, international: Militärpolizei), zum Jagdkommando oder ähnlichem melden, wo du dann harte körperliche und psychische 'Tests' absolvieren musst, damit die Offiziere sehen, ob du dafür tauglich bist.. :)

Hoffe, ich konnte helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pollmd19
13.08.2016, 12:05

Oh....verzeih mir, ich hab gerade gesehen, dass ich mich verlesen hatte....du sprachst von der BundesWEHR (DE), ich vom BundesHEER (AT)...tut mir leid..

0

z.Z. kannst du bei der Bundeswehr jederzeit kündigen - also auch direkt nach, oder auch während der Grundausbildung (daher ist das Ausbildungsniveau in den letzten Jahren auch stetig gesunken - ein Trend der sich wohl fortsetzen wird).

Mit einer Ausbildung bei der Bundeswehr kannst du im Zivilleben rein gar nichts anfangen. Selbst mit einem Berufsabschluß, denn du bei der Bundeswehr erwirbst, stehst du immer schlechter da, als ein "Zivilist" - es fehlt dir einfach die Berufserfahrung.

Die Grundausbildung ist die gGrundlage für sämtliche Tätigkeiten innerhalb der Bundeswehr, folglich auch wenn man irgendwann einmal zur KSK möchte.

Das SEK sowie die GSG9 sind Polizeieinheiten und haben mit der Bundeswehr nicht das geringste zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da geht nichts mit einer Ausbildung ohne Verpflichtung !

GSG9, SEK usw. sind Spezial - Polizeikräfte !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponter
13.08.2016, 19:53

Da geht nichts mit einer Ausbildung ohne Verpflichtung

Doch denn, leider muss man sagen, besteht in der Anfangszeit die Möglichkeit, jederzeit vom Militärdienst zurückzutreten.

0

Warum sollte man Dir ein Ausbildung ohne gegenleistung geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?